Mit dir falle ich - Authentische New Adult-Geschichte mit schwierigem Love Interest

Heute möchte ich euch eine intensive New Adult-Geschichte vorstellen, die mich in einen emotionalen Zwiespalt geworfen hat: Mit dir falle ich von Inka Lindberg. Erfahrt hier, was mich so hin- und hergerissen hat:

Paperback | 416 Seiten | Fischer Verlag | Altersempfehlung: ab 16 Jahren

 "Du hältst mich ab vom Fallen, 
mit 'nem seidenen Faden. 
Halt ihn fest,
denn ohne dich
falle ich."
(S. 289)

Robyn weiß genau, was sie vom Leben will: einen hervorragenden Studienabschluss, um sich nie wieder Sorgen um Geld machen zu müssen und nicht wie ihre verbitterte Mutter zu enden. Dazu gehört auch, sich nicht ablenken zu lassen von Typen wie Bad Boy Finn, der keine Gelegenheit auslässt, mit Robyn während ihrer Nachhilfestunden zu flirten. Doch nach und nach schleicht sich Finn immer mehr in ihren Kopf. Aber kann eine Beziehung mit dem reichen Player wirklich gutgehen?

Ich habe nun schon dutzende New Adult-Bücher gelesen und muss sagen, dass dieses hier die bisher ehrlichste und realistischste Geschichte erzählt und wirklich "anders" ist. Inka Lindberg konnte mich mit ihrer Mischung aus Humor und ernsten Themen sehr überzeugen - wäre da nur nicht mein Problem mit dem männlichen Hauptcharakter gewesen :-P

Darum gehts: Robyn studiert in Köln Maschinenbau und ist es gewohnt, als Frau dort nicht so recht ernstgenommen zu werden. Doch Macho Finn treibt es wirklich auf die Spitze! Um ihre Geldsorgen unter Kontrolle zu kriegen, gibt Robyn Nachhilfeunterricht und gerät dabei an den verwöhnten Playboy, der sich für ein Geschenk an die Frauen hält und Robyn bei jeder sich bietenden Gelegenheit angräbt. Doch trotz der anfänglichen Abneigung schafft es Finn langsam, sich in ihr Herz zu schleichen. Doch irgendwas scheint Finn vor ihr zu verbergen... 

Die meisten New Adult-Geschichten folgen dem klassischen Aufbau eines Hollywood Liebesfilms und sind daher sehr vorhersehbar: man trifft sich, kann sich zunächst nicht leiden, verliebt sich dann aber doch langsam, bevor eine dramatische Wendung nochmal alles infrage stellt, und es am Ende aber natürlich doch das Happy End gibt. "Mit dir falle ich" ist da erfrischend anders, denn diese Geschichte verfolgt nicht diesen klassischen Liebesgeschichten-Aufbau und bricht mit den genretypischen Klischees. Inka Lindberg erzählt eine sehr moderne Geschichte und so finden sich hier Genderfragen genauso wieder wie das Thema Female Empowerment. 

Während mich Robyn sofort von sich überzeugen konnte mit ihrer "No Bullshit"-Art und ihrem Humor, hatte ich so meine Probleme mit Haupt-Love Interest Finn. Ich fand ihn leider von Anfang an fürchterlich unsympathisch (was sicherlich von der Autorin auch genauso vorgesehen war) und bin, im Gegensatz zur Protagonistin Robyn, aber auch im Verlauf der Geschichte einfach nicht mit ihm warmgeworden. Ich hab mir beim Lesen so oft gewünscht, dass Robyn ihn endlich in den Wind schießt und war quasi richtig wütend, dass Robyn meine Gefühle nicht teilt :-). Die Beziehung der beiden ist - nun ja, speziell - und selbst Robyn zweifelt zwischendurch an ihr und ist sich nie so wirklich sicher, woran sie gerade ist. Aber wie heißt es so schön, Liebe macht blind *seufz*.

Trotzdem fand ich auch diesen Aspekt der Geschichte erfrischend anders und realistisch, denn welche Liebesgeschichte läuft schon wirklich so perfekt hollywoodreif ab, wie es in den meisten New Adult Romanen der Fall ist? Dass es keine reine Feelgood-Geschichte mit vielen wohlig-warmen Seufzern ist, wird jedenfalls recht schnell deutlich. "Mit dir falle ich" thematisiert nämlich unter anderem sehr ernste Aspekte wie sexuelle Übergriffe in Zeiten des Onlinedatings, psychischen Missbrauch als auch Existenzängste. Aber wer jetzt denkt, dass die Geschichte ein reines Drama ist, der liegt falsch, denn als Ausgleich zu diesen Punkten bringen besonders Robyns übersprudelnde beste Freundin Mia als auch ihr Barkeeper-Kollege Tim gute Laune in die Geschichte und zaubern Robyn als auch mir immer wieder ein Grinsen aufs Gesicht beim Lesen.

Mein Fazit: "Mit dir falle ich" ist New Adult der anderen Art - sehr authentisch, mit Charakteren, die wirklich Ecken und Kanten haben, und einer Geschichte, die nicht den klischeehaften Abläufen folgt. Auch wenn ich meine Probleme mit dem männlichen Protagonisten hatte, habe ich die Geschichte gerne gelesen und bin gespannt, welche Geschichten Inka Lindberg wohl noch zu erzählen hat.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.