Heartbeat: Wait for me - Prickelnde New Adult-Geschichte mit jeder Menge Country-Feeling

New Adult-Romane lese ich zwischendurch immer wieder gerne und so möchte ich euch in meiner heutigen Rezension "Heartbeat: Wait for me" von Taylor Fitzgerald vorstellen. Angesiedelt in der Idylle von Montana, erzählt der Roman eine prickelnde und schöne Liebesgeschichte zum Wegträumen :-) Erfahrt hier mehr:


"Dennoch, so ganz normal fühlte ich mich nicht, eher wie ein Alien, das auf einem fremden Planeten gestrandet war." (S. 88)

Nachdem sie ihr gesamtes Vermögen verloren haben, zieht die nun mittellose New Yorkerin Pearl mit ihrer Familie zu ihrer Tante nach Montana. Vorbei ist der Traum von der Elite-Uni, für den Pearl die letzten Jahre auf sämtliche Parties und Spaß verzichtet hat. Als sie dies nun in Montana endlich nachholen will, begegnet ihr prompt ihr absoluter Traummann: Caden, fleischgewordene Cowboy-Fantasie, zeigt ihr nicht nur den unfassbaren Sternenhimmel von Montana, sondern ruft auch heftiges Bauchkribbeln bei ihr hervor. Doch obwohl beide die Chemie zwischen ihnen nicht leugnen können, will Caden sich nicht auf eine Beziehung zu Pearl einlassen...

Das New Adult Genre ist seit einigen Jahren aus dem Buchmarkt nicht mehr wegzudenken und auch wenn ich beim Griff zu diesen Büchern immer wählerischer geworden bin, wollte ich mir doch einmal ein Bild von den Geschichten machen, die nun im Oetinger Verlag erscheinen, der ja eher für Kinder- und Jugendbücher bekannt ist. Und ich würde sagen, der Versuch ist gelungen, denn mit Heartbeat: Wait for me wurde mir eine schöne, wenn auch typische New Adult-Geschichte geboten.

Sie handelt von einer jungen Frau, die aus ihrem wohlbetuchten Leben in New York herausgerissen wird und mitten in der Einöde von Montana landet. Gleich an ihrem ersten Abend landet Pearl in der einzigen Bar weit und breit und trifft dort auf Caden, der unverkennbar ein Frauenschwarm ist und somit genau die Art von Spaß verspricht, die sich Pearl bisher immer versagt hat. Doch der Flirt mit Caden soll Pearls Leben in Montana noch komplizierter machen, als es eh schon ist...

Oh mann, mit Pearl konnte ich echt sehr mitfühlen. Nachdem ihr Vater das gesamte Vermögen der Familie verzockt hat, landet sie mittellos bei ihrer Tante und muss all ihre bisherigen Träume aufgeben. Entwurzelt und ihrer alten Identität beraubt, muss sie nun in der Fremde einen Neuanfang wagen, worauf sie natürlich zuerst einmal keinen Bock hat. Ihre Gefühle konnte ich wirklich nachvollziehen, sowohl die Wut auf ihre Eltern als auch die Verzweiflung, dass sie all ihre bisherigen Träume aufgeben muss. Und natürlich auch den Herzschmerz, den ihr Caden bereitet.

Wie man es erwarten kann beim Aufeinandertreffen zweier so unterschiedlicher Lebenswelten, herrschen hier zunächst einmal viele Vorurteile auf beiden Seiten. Von Pearl erwarten alle, dass sie die coole New Yorkerin mit wildem Patyleben ist, die unschuldige Jungen vom Land zum Frühstück vernascht. Pearl dagegen kann kaum glauben, dass die Leute auf dem Land sich nicht in der Einöde zu Tode langweilen, in der es quasi nur eine schnurgerade Straße und außer dem Sternenhimmel wenig Spektakuläres zu sehen gibt. Sehr schnell aber erkennen sowohl Caden als auch Pearl, dass sie sich da ganz schön geirrt haben. Der Autorin sind die Landschaftsbeschreibungen von Montana herrlich gelungen, ich konnte richtig vor mir sehen, wie Caden und Pearl über die weiten Felder reiten und die wilden, ursprünglichen Berge und Wälder in ihrem Rücken liegen. Das Buch hat in mir richtig Sehnsucht geweckt, Montana in echt zu erleben :-)

Auch die Liebesgeschichte zwischen Caden und Pearl hat mich sehr gereizt. Man merkt sofort die prickelnde Chemie zwischen den beiden und teilweise geht es ganz schön sexy zu :-) Leider hatte ich ab einem gewissen Punkt doch so meine Probleme mit Caden, obwohl er mich anfangs sofort um den Finger gewickelt hatte. Sein ständiges Hin und Her ging mir nämlich irgendwann ziemlich auf die Nerven. Wie auch Pearl konnte ich ihn nur schwer einschätzen und wusste nicht, woran sie bei ihm ist. Das hat mich etwas frustriert und am liebsten hätte ich ihn geschüttelt, damit er endlich erkennt, was für ein tolles Mädchen Pearl ist. Vor allem, weil ich die Gründe für sein Verhalten etwas schwach fand. Pearl aber auch, als sie sie schließlich erfährt :-D (keine Sorge, es kommen keine Spoiler). Das ist aber auch meine einzige Kritik an der ansonsten schönen Geschichte.

Insofern möchte ich euch das Buch gerne ans Herz legen, wenn ihr nach einer schönen Liebesgeschichte mit einem Hauch Erotik und jeder Menge Countrylife-Feeling sucht. Taylor Fitzgerald, beim nächsten Roman bin ich gerne wieder mit dabei :-)

1 Kommentar:

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.

Instagram