Es wird wieder magisch in Land of Stories: Die Rückkehr der Zauberin

Liebt ihr Märchen? Dann solltet ihr euch unbedingt die Land of Stories - Reihe von Chris Colfer anschauen! In meiner Rezension stelle ich euch den zweiten Teil der Geschichte etwas genauer vor und verrate, ob Teil 2 mit seinem Vorgänger mithalten kann. Los geht's:

Gebundene Ausgabe | 576 Seiten | Fischer Sauerländer Verlag | Übersetzung: Fabienne Pfeiffer


Ewig her scheint es zu sein, dass Alex und Conner aus der Märchenwelt zurückgekehrt sind. Während ihr Bruder Conner mühelos wieder in seinen Alltag zurückgefunden hat, ist die Sehnsucht nach der Märchenwelt bei Alex enorm. Doch so sehr sie es auch versucht, scheint der Zugang zur Märchenwelt permanent verschlossen zu sein; zusätzlich dazu lässt sich auch ihre Großmutter - die Gute Fee - unerklärlicherweise nicht mehr bei ihnen blicken. Doch als plötzlich ihre Mutter entführt wird, erfahren Alex und Conner schließlich den Grund dafür: die böse Zauberin ist wiedergekehrt und zwingt die gesamte Märchenwelt in die Knie. Doch Alex und Conner lassen nichts unversucht, um ihre Mutter und die Märchenwelt zu retten...

Moral, Lebensweisheiten, Tugenden - all das wird uns durch Märchen schon von Kindesbeinen an vermittelt und die Geschichten von Schneewittchen, Aschenputtel und Co. sind unvergesslich. Leider enden Märchen meist viel zu schnell wieder. Doch dank Chris Colfer erleben wir endlich, was mit unseren liebsten Märchenfiguren nach dem Happy End passiert. In Land of Stories: Die Rückkehr der Zauberin tauchen wir nun zum zweiten Mal in die Märchenwelt ein - und zumindest ich kann sagen, dass der Zauber von Colfers Geschichte für mich ungebrochen ist.

Zunächst einmal beginnt es allerdings wenig zauberhaft: Alex und Conner sind zurück in unserer Welt und müssen wieder zur Schule und sich um so bedeutungslose Dinge wie Hausaufgaben kümmern. Eine Qual für Alex, deren Sehnsucht nach der magischen Märchenwelt groß ist. Doch die hat ihre Großmutter absichtlich versiegelt, denn eine alte Macht bedroht die Königreiche: die Zauberin, die einst Dornröschen verflucht hat, will über die ganze Märchenwelt herrschen - und sie scheint unaufhaltbar...

Natürlich werden Alex und Conner bald schon erneut in die Märchenwelt hineingezogen, trotz der Versuche ihrer Großmutter, genau das zu verhindern. Zum Glück, kann man da nur sagen, denn die beiden scheinen die Einzigen zu sein, die die böse Zauberin tatsächlich aufhalten könnten. Auch hier begeben sich beide wieder auf eine abenteuerliche Reise quer durch die Märchenwelt. Mit dabei an ihrer Seite: ihre Freunde aus dem letzten Abenteuer - Prinz Froggy, die Gesetzlosen Jack und Goldlöckchen, sowie die selbstsüchtige Königin Rotkäppchen, die Jack noch immer nachtrauert. Auf der Suche nach bestimmten magischen Gegenständen trifft die Truppe dabei auf auf die berühmtesten Bösewichte der Märchenwelt, unter anderem die Meerhexe aus Arielle als auch die Stiefmutter von Aschenputtel.

Ich war schon im ersten Band begeistert davon, wie Chris Colfer die altbekannten Märchenfiguren hier in einen anderen Kontext setzt und sie neue Abenteuer erleben lässt. So erhalten hier vor allem die Bösewichte Hintergrundgeschichten, die ihre Motivation erklären und zeigen, dass kein Bösewicht ohne Grund handelt, wie sie es eben tun.

Die Geschichte ist wieder kindgerecht erzählt, konnte mich aber auch als Erwachsene an die Seiten fesseln. Etwas schade fand ich, dass das Handlungsmuster doch sehr ähnlich zum ersten Teil ablief: die Kinder müssen verschiedene Gegenstände finden und reisen dafür quer durchs Märchenreich. Trotzdem fand ich die Geschichte insgesamt wirklich gelungen und habe mich gefreut, erneut auf viele altbekannte Charaktere aus diversen Märchen zu treffen. Und auch wenn es teilweise sehr bedrohlich zuging, hatte die Geschichte doch wieder viel Witz, was vor allem an der bunt zusammengewürfelten Reisetruppe lag, in der die Kabbeleien zwischen Goldlöckchen und Rotkäppchen an der Tagesordnung waren.

Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und das Ende wirklich märchenhaft. Allerdings präsentiert uns Chris Colfer hier zum Schluss noch einmal eine unerwartete Wendung, die mich wirklich überrascht hat und definitiv Abwechslung für Band 3 verspricht. Ich werde also auch beim nächsten Abenteuer von Alex und Conner wieder dabei sein :-) 
  



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.

Instagram