Die 11. BuchSaiten Blogparade - Mein buchiger Jahresrückblick 2019 - Teil 2

Gestern habe ich euch in Teil 1 meines Jahresrückblicks meine Tops und Flops vorgestellt und welche Bücher ich 2020 kaum erwarten kann. Heute soll es in Teil 2 etwas mehr ins Detail gehen.


Welches war meine persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Die Sprungturmhelden war mein erstes Buch 2019 und damit konnte mich Autorin Jona Gellert sofort überzeugen. Ich werde auf jeden Fall auch zum nächsten Buch von ihr greifen. Es gibt auch eine Autorin, die ich für mich zwar nicht neu-, aber wiederentdeckt habe, nämlich Katrin Bongard. Vor 8 Jahren habe ich zum ersten Mal ein Buch von ihr gelesen, war aber nicht so begeistert. Danach hatte ich sie schlicht nicht mehr auf dem Schirm, bis sie mich dieses Jahr mit PLAYING vom Hocker gehauen hat. Seitdem habe ich mir auch ihre Kissing-Reihe zugelegt und den ersten Band bereits begeistert verschlungen. Ebenfalls entdeckt habe ich die Französin Christelle Dabos, die mit ihrer Spiegelreisenden-Reihe unglaubliche Kreativität an den Tag legt. 


Welches war mein Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Die Gestaltung des Kinderbuches Heaven's End – Wen die Geister lieben hat es mir wirklich angetan. Generell mag ich gezeichnete Cover sehr und es glänzt so schön golden :-) 


Aber auch die Gestaltung des Covers zu Die Spiegelreisende: Die Verlobten des Winters ist einfach zauberhaft und unglaublich detailreich.

 

Welches sind meine Top Book Boyfriends des Jahres?

Hier gibt es einen klaren Gewinner: Ansgar Larson aus PLAYING. Der Name Ansgar ist bei mir eigentlich so gar nicht sexy behaftet, aber Ans hat mich eines Besseren belehrt. Zwischen dem Bandleader und Kate knistert es gewaltig und ich konnte nicht anders, als mich ebenfalls in ihn zu verknallen. Aber auch der Widerstandskämpfer Arin aus der Schatten von Valoria-Trilogie konnte mich von Band 1 an begeistern. Uuuund natürlich muss hier noch Luc erwähnt werden, der charmant durchgeknallte Origin aus dem Lux-Spin Off Revenge: Sternensturm. Luc war einfach... hui! ♥


Welches sind meine liebsten Buch-Heldinnen in diesem Jahr?

Schon wieder muss ich zwei Bücher erwähnen, die hier schon öfter aufgetaucht sind. Kestrel aus der Schatten von Valoria-Trilogie konnte mich begeistern. Sie ist die Tochter des Generals und eine gewiefte Strategin, die ihre wahren Gefühle die meiste Zeit verbergen muss. Aber auch Kate aus PLAYING hat es mir angetan. Sie ist Künstlerin, für die aber auch Musik eine große Rolle spielt und so fühlt sie sich hier oft hin- und hergerissen zwischen ihren Interessen und ihren Gefühlen für Bandleader Ansgar.


Welches sind die besten Fortsetzungen, die ich dieses Jahr gelesen habe?

2019 habe ich zwei Trilogien begonnen und direkt auch beendet, weil ich jedes der Bücher sofort lesen musste, sobald sie bei mir eingezogen sind. Gemeint ist die Schatten von Valoria-Trilogie, bestehend aus Spiel der Macht, Spiel der Ehre und Spiel der Liebe. Besonders Teil 3 war richtig genial und ein perfekter Trilogieabschluss! Ebenso begeistern konnte mich die Dark Palace-Trilogie, die in meinen Augen viel mehr Bekanntheit verdient hat. Es geht um ein alternatives Großbritannien, in dem die Adelsklasse über Geschick verfügt und alle normalen Bürger damit zwingt, 10 Jahre Sklavenzeit zu leisten. Jedes der drei Bücher hat mich begeistert und der Trilogieabschluss ist mega!


Welches Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe, verdient mehr Aufmerksamkeit?

Ganz eindeutig Junge ohne Namen, welches von unbegleiteten Kindern in Flüchtlingslagern erzählt, die niemanden als sich selbst haben, um sich vor Hunger und Gewalt zu schützen. Ich hatte beim Lesen öfter Tränen in den Augen, weil es eben keine Fiktion ist, sondern auf realen Tatsachen beruht. Der Autor ist selbst Sohn eines Flüchtlings und hat diverse Erzählungen von Flüchtlingskindern einfließen lassen.

Außerdem möchte ich hier noch einmal die Sprungturmhelden von Jona Gellert erwähnen, denn das Buch enthält eine ganz tolle, gefühlvolle Jugendgeschichte, die viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. 


Welcher meiner Posts hat 2019 das meiste Feedback bekommen?

Am meisten diskutiert wurde über meinen Post Warum ich auf Instagram wohl nie erfolgreich sein werde. Vielen von euch geht es genau wie mir und wir haben gemeinsam über Frust und Lust am Phänomen Instagram geredet.


Viele Klicks erhielt auch mein Artikel zum Mental Health Awareness Monat, in dem ich euch einige Jugendbücher vorgestellt habe, in denen psychische Erkrankungen eine Rolle spielen. Wer sich im nächsten Jahr diesem Thema also etwas mehr widmen möchte, findet hier passende Leseempfehlungen :-)


Was nehme ich mir für das Jahr 2020 vor?

Das neue Jahr wird bei mir ganz im Zeichen des SuB-Abbaus stehen! 565 Bücher stehen ungelesen in meinem Regal und ich würde fast 12 Jahre brauchen, um sie alle zu lesen o.O Um dem zumindest ein bisschen Herr zu werden, habe ich mich bei meinen 20 für 2020 - 20 Bücher, die ich im neuen Jahr lesen möchte - rein auf Bücher von meinem SuB festgelegt. Zusätzlich schließe ich mich der SuB-ABC-Challenge an, um noch mehr Motivation beim SuB-Abbau zu haben. 

Generell will ich nächstes Jahr weniger Bücher anfragen, da Rezensionsexemplare meist bündelweise eintreffen statt schön übers Jahr verteilt, weshalb ich immer etwas Rezensionsdruck verspüre, weil ich es nicht schaffe, alle Bücher zeitnah zu rezensieren. Und diesen Stress will ich mir ehrlich gesagt nicht mehr machen. Denn nächstes Jahr steht auch das Anlegen unseres Gartens an und das wird mich sicherlich genug beschäftigen.


Ihr Lieben, damit wünsche ich euch einen guten Rutsch ins neue Jahr! Habt ihr selbst Lesepläne für 2020 gefasst?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.

Instagram