Spiel der Macht - Toller Pageturner rund um Aufstand, Macht und verbotene Gefühle

Heute habe ich für euch eine Rezension zu dem Jugendbuch, das ihr diesen Herbst nicht verpassen dürft: Spiel der Macht, der erste Teil der Trilogie von Marie Rutkoski. Ob das Buch rund um Herrscher, Unterdrückte und eine verbotene Liebesgeschichte seinem Must Read-Status gerecht wird, erfahrt ihr jetzt:



Kestrel führt als Tochter des berühmten valorianischen Generals Trajan ein privilegiertes Leben. Ihre einzige Sorge im Leben besteht in der Entscheidung, ob sie in die Fußstapfen ihres Vaters tritt und Soldatin wird oder ob sie lieber früh heiraten will. Als sie bei einer Sklavenauktion den herranischen Schmied Arin kauft, ahnt sie nicht, dass sich dadurch ihr ganzes Leben verändern soll. Denn Arin verfolgt nicht nur seine eigenen gefährlichen Pläne; Kestrel kann auch nicht verhindern, dass ihr der stille junge Mann mit seinen Geheimnissen immer mehr ans Herz wächst...

Spiel der Macht war für mich ein echter Überraschungshit und zählt zu den Jugendbüchern, die ihr dieses Jahr nicht verpassen solltet! Der Titel ist nämlich Programm und so bietet sich uns hier ein abwechslungsreiches Verwirrspiel zwischen Mächtigen und Unterdrückten, voller Intrigen, verbotenen Gefühlen, zwei starken Charakteren und einem faszinierenden Setting. Na, neugierig geworden? ;-)

Der Weltenentwurf ist zwar ausgedacht und in einer fiktiven Welt angesiedelt, erinnert jedoch stark an das antike römische Reich mit seiner mondänen, politisch geprägten Oberschicht, der Versklavung von schwächeren Völkern und der Verherrlichung von Kriegskunst und Militär. So ist es in Adelskreisen üblich, sogar die Töchter entweder zu Soldatinnen auszubilden oder früh zu verheiraten, um einen stetigen Nachschub an Soldaten für das Imperium zu sichern.

Auch Kestrel steht kurz vor dieser Entscheidung, wobei ihr Vater, der General der imperialen Armee, seinen Wunsch mehr als deutlich macht. Doch Kestrel ist zwar eine ausgezeichnete Strategin, hält aber nicht viel vom Krieg und der brutalen Unterdrückung fremder Völker. Eine Zweck-Ehe einzugehen, kommt für sie genauso wenig infrage und so lernen wir sie als mit ihrem Schicksal hadernde junge Frau kennen. Doch dann tritt der Sklave Arin in ihr Leben - und alles ändert sich...

Kestrel und Arin sind starke, vielschichtige Charaktere, die mir sehr gefallen haben und auf deren weitere Entwicklung ich echt gespannt bin. Ich mag taffe weibliche Charaktere, und Kestrel als strategie- und waffengeschulte Generalstochter ist alles andere als ein hilfloses Mädchen aus Adelskreisen. Obwohl sie als Imperiale eindeutig nicht auf der Seite der "Guten" steht, hat die Autorin es doch geschafft, Kestrel sympathisch zu gestalten und besonders ihr Widerstand gegen ihr vorherbestimmtes Schicksal hat mich mit ihr mitfühlen lassen. Aber natürlich auch ihre Gefühle für Arin konnte ich gut nachvollziehen.
Arins Motive werden uns sehr früh offenbart und haben mich nicht sonderlich überrascht; die Rolle, die er später einnimmt, dafür schon. Dass er mit seiner Rolle ebenso wenig glücklich ist wie Kestrel, hat mir auch ihn nähergebracht.

Ja genau, im Laufe der Geschichte entwickeln Kestrel und Arin Gefühle füreinander, Surprise! ;-) Was mir hier noch etwas gefehlt hat, war etwas mehr Sehnsucht und Leidenschaft, aber ich bin mir sicher, dass das spätestens im zweiten Teil noch kommen wird, weil... naja, das müsst ihr schon selbst herausfinden ;-) An sich hat mir die langsame Entwicklung zwischen den beiden allerdings gut gefallen, denn so las es sich realistisch und nachvollziehbar. Immerhin sind ihre Standesunterschiede und die damit verbundenen Vorurteile einander gegenüber auch nicht so schnell überwunden und so zweifeln beide doch immer wieder an ihren Gefühlen.

An manchen Stellen ist die Geschichte sicherlich etwas vorhersehbar und manchmal war mir das Erzähltempo auch ein wenig zu langsam, trotzdem konnte mich die Autorin doch immer mal wieder überraschen und ich habe gespannt bis zum Schluss an den Seiten gehangen. Als ich zum Finale kam, habe ich sogar ein paar wertvolle Stunden Schlaf geopfert, nur um nicht bis zum nächsten Morgen warten zu müssen, um herauszufinden wie es ausgeht (und das will bei drei kleinen Kindern was heißen!) :-) Graah, und was das für ein fieses Ende war!

Mein Fazit: Spiel der Macht ist das Jugendbuch, das ihr diesen Herbst nicht verpassen dürft! Eine faszinierende römisch-antik angehauchte Welt, perfide Machtkämpfe zwischen Herrschenden und Sklaven und eine verbotene Liebesgeschichte machen das Buch zum echten Pageturner. Schlaflose Nächte garantiert! Aber Achtung, das Ende wird euch fertig machen und nur eine Frage offen lassen: wann kommt bloß Teil 2? (ich verrat's euch: im Juni 2019)


Gebundene Ausgabe | 368 Seiten | Carlsen Verlag | Übersetzung: Barbara Imgrund | Hier kaufen*





*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf solch einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision als Werbekostenzuschuss. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Kommentare:

  1. Hallo:)

    wow, das Buch klingt richtig gut! Bisher ist mir das Buch in den kommenden Neuerscheinungen noch gar nicht aufgefallen, aber jetzt wird es mir bis zum Erscheinungsdatum definitiv im Gedächtnis bleiben!
    Es erinnert mich ein klein wenig an Elias&Laia nur eben mit vertauschten Rollen. Das Buch mochte ich aber auch sehr:D
    Also, danke für die schöne Rezension, die wieder ein weiteres Buch meine Wunschliste nach oben wandern ließ:)
    Ich bleibe auf jeden Fall als Leserin hier. Mein armer SuB :D

    Liebe Grüße
    Sabrina
    https://themagnificenceofbooks.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey stimmt, an Elias & Laia hatte ich noch gar nicht gedacht, aber in die Richtung geht es tatsächlich. Und herzlich Willkommen als Leserin, das freut mich sehr :-D

      Löschen
  2. Halli hallo

    Ich habe das Buch ja schon auf dem Schirm ;) warte aber noch so ein paar Meinungen ab, obwohl deine klingt doch vielversprechend.
    Vor allem dass die Liebesgeschichte sich langsam entwickelt und nicht so leidenschaftlich und sehnsuchtsvoll daherkommt, spricht mich persönlich sehr an ;)

    Es darf also auf meinem Wunschzettel bleiben und wer weiss vielleicht auch bald einziehen ;)

    Liebe Grüsse und danke für deine Meinung
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Bea, ich mag dieses Knall-auf-Fall Verlieben auch nicht so, von daher war ich über die Entwicklung hier ganz glücklich.

      Löschen
  3. Liebe Friederike,
    das Buch hatte ich zwar in der Vorschau schon bewundert (kein Wunder, bei dem Wow-Cover), aber dann doch nicht mehr auf dem Schirm.
    Hat sich nun geändert. Römisch-antike Settings wecken definitiv mein Interesse. Und schlaflose Nächte durch guten Buchstoff fänd ich auch mal wieder prickelnd.

    Liebste Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandy, na dann hoffe ich, dass es dir gefallen wird. Sag mir gern Bescheid, wenn du es gelesen hast :-)

      Löschen
  4. Hallo Friedelchen

    Ich habe das Buch vor ein paar Monaten bereits auf Englisch gelesen und war deshalb neugierig, was du zur deutschen Übersetzung schreibst :) Mich freut es natürlich, dass das Buch übersetzt und damit einem breiteren Publikum zugänglich gemacht wurde, denn ich fand die Geschichte damals auch sehr überzeugend, trotz kleinerer Schwächen. Ich fand besonders eine Entwicklung (die mit einem Code zusammenhängt, soweit ich mich erinnere) etwas zu praktisch für den Storyverlauf und damit ein bisschen konstruiert.

    Jetzt hoffe ich natürlich, dass die Reihe auch weiter übesetzt wird. Teil 2 habe ich damals nämlich abgebrochen, weil ich es etwas zäh gefunden habe, aber ich möchte dem Buch auf Deutsch noch einmal eine Chance geben, weil das Ende von Band 1 mich doch sehr neugierig gemacht hat :)

    Liebe Grüsse
    paperlove

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.

Instagram