Aurora Erwacht - Mein SciFi-Must Read des Jahres!

Lasst alles stehen und liegen und stürmt die Buchhandlungen! Denn heute habe ich eine Buchempfehlung für euch, die ihr wirklich nicht verpassen dürft. Die Rede ist von "Aurora Erwacht" von Amie Kaufman und Jay Kristoff, eine absolut geniale Weltraumoper, die mir ein hollywoodreifes Abenteuer beschert hat.

Broschierte Ausgabe | 496 Seiten | Fischer Sauerländer Verlag | Übersetzung: Nadine Püschel

"Der höchstrangige Alpha der Aurora Academy", sagt er. "Das beste Ace. Ein Top-Face. Klingt doch nach einem super Team. Ich meine, wir gehen auf eine Elite-Militärakademie mit den besten Schülerinnen und Schülern der gesamten Galaxis, oder? Wie schlimm kann der Rest meiner Crew dann schon sein?" Cat und ich wechseln einen betretenen Blick. "Ähm, tja... Was das angeht..." (S 45) 

 

Tyler Jones, seines Zeichens Musterschüler und der beste Absolvent der Aurora Space Academy, kann es kaum erwarten, sich endlich seine perfekte Crew zusammenzustellen und mit ihr die wichtigsten Weltraum-Aufträge für die Academy zu übernehmen. Doch am Vorabend der Auslese verliert er fast sein Leben, als er ein Mädchen aus einem vor Jahrhunderten im interdimensionalen Raum verschollenen Siedlerschiff rettet - und als er erwacht, ist die Auslese bereits vorbei. Seine neue Crew: ein Haufen von Nieten und Ausgestoßenen, mit denen niemand zu tun haben will. Doch das soll tatsächlich noch Tylers geringstes Problem sein. Denn Aurora, das Mädchen, welches Tyler gerettet hat, umgibt ein gefährliches Geheimnis, welches einen Krieg auszulösen droht. Und Tyler und sein Crew stecken mittendrin...

Was. für. ein. Knaller! Leute, ich habe schon lange kein Buch mehr so atemlos und gebannt verschlungen wie dieses hier. Es hat mich wirklich so gepackt, dass ich es mit brennenden Augen quasi in einem Stück verschlungen habe und meine übliche Zubettgehzeit dabei sträflich ignoriert habe. Aber das war es absolut wert! Denn diese Science Fiction Weltraumoper aus der Feder von Amie Kaufman und Jay Kristoff ist eine Wucht und bietet uns eine fulminante Mischung aus sarkasmusstrotzender Komödie und geheimnisumwittertem Weltraumabenteuer. Whoa! Egal was da noch kommt, mit "Aurora erwacht" habe ich bereits mein SciFi- Must Read des Jahres gefunden.

Stellt euch vor, die Guardians of the Galaxy wären im Teenie-Alter - so liest sich dieses Buch. Die einst stolzen Vorzeigeschüler der Akademie, die zu Outlaws werden, als sie unerwartet ins Kreuzfeuer der interstellaren Völker geraten -  der ehrgeizige Tyler hatte sich seine Karriere doch etwas anders vorgestellt. Statt friedensstiftende Missionen zu übernehmen, muss Tyler nach der verpassten Auslese mit der Resterampe vorliebnehmen und mit seinem wahhlos zusammengewürftelten Team harmlose Frachtaufträge übernehmen. Und das nur, weil er statt zu schlafen lieber ein jahrhundertealtes Mädchen aus ihrem Dornröschenschlaf im interdimensionalen Raum retten musste. Doch Aurora, wie das Mädchen heißt, bringt ein seit Jahrhunderten gehütetes Geheimnis ans Licht, welches nicht nur Tyler und seine Crew in Lebensgefahr bringt...

Schlagfertiger, sarkastischer Humor, ein bunter Haufen von einer Crew, so vielfältig und faszinierend wie das Weltall selbst, und eine packende Handlung voller schockierender Wendungen - hier stimmt einfach alles. Amie Kaufman und Jay Kristoff erweisen sich als schriftstellerisches Power-Duo, das vermutlich auch die Gebrauchsanweisung für einen Geschirrspüler zu einem hollywoodreifen Happening machen könnte.

Hach, ich liebe die Charaktere, die sie hier erschaffen haben. Angefangen beim rechtschaffenen Kommandanten Tyler, der im Laufe der Geschichte schnell lernen muss, Vorschriften freier zu interpretieren, hin zur soziopathisch veranlagten Wissenschaftlerin, die Leute schon einmal anschießt, um ihre Theorie zu überprüfen, über den vom eigenen Volk verstoßenenen Krieger in Legolas-Optik, bis hin zur besten (und bissigsten) Pilotin der Galaxie, die absolut NICHT in Tyler verschossen ist. Hier findet vermutlich jeder seine Lieblingsfigur und während ihres Abenteuers sind sie mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ich das Wiedersehen mit ihnen im zweiten Band kaum noch erwarten kann.

Und dann dieses Geheimnis! Von Anfang an ahnt man, dass da irgendwas nicht stimmen kann mit Auroras Geschichte. Denn die Kolonie, zu der sie vor über 200 Jahren unterwegs war, wurde an ganz anderer Stelle gegründet und von ihrem Vater gibt es keinerlei Aufzeichnungen in den Archiven. Nicht zuletzt die Aufklärung dieses Geheimnisses war es, die mir den Schlaf geraubt und mich die Seiten hat verschlingen lassen. Aber selbst, als es endlich enthüllt war, saß ich mit runtergeklappter Kinnlade vor den Seiten. Wirklich, am Ende des Buches ist mir fast die Spucke weggeblieben und ich habe den Buchdeckel total geflasht zugeklappt, mit dem unbändigen Drang, sofort den zweiten Band zu lesen. Also bitte, wo bleibt die Fortsetzung???

So, genug geschwärmt. Für euch wird es jetzt Zeit, loszuziehen und euch das Buch zu kaufen. Von mir kriegt ihr eine uneingeschränkte Leseempfehlung ♥


Kommentare:

  1. Hab mir das Buch gerade gekauft und freue mich, dass es dir so gut gefällt 😍 Dann wird es wohl hoffentlich nicht lange auf dem Sub liegen ... schöne Rezension!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Celinchen, ich kann dir wirklich nur empfehlen, es schnell zu lesen. Möglichst über ein freies Wochenende, denn man kann es echt kaum noch weglegen :-D

      Löschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.