Leselaunen - Von SuB-Explosion und Pre-Messeblues

Schwups, da ist die Woche schon wieder rum und es wird wieder Zeit für die Leselaunen, wo ich euch berichte, was mir die Woche buchtechnisch und drum herum so gebracht hat (eine Aktion von Trallafittibooks).

Neuzugänge

6 Bücher sind in der letzten Woche bei mir eingezogen, womit mein Stapel ungelesener Bücher die Liste der bisher in 2019 gelesenen Bücher doch weit überholt. Die meisten habe ich bestellt gehabt, es kamen aber auch zwei Überraschungsbücher bei mir an. Zu ihnen zählt "Rabenvater Staat", ein Sachbuch über das marode deutsche Familiensystem. Das interessiert mich als Mutter natürlich sehr, denn dass hier nicht alles rosig läuft, ist mir auch schon aufgefallen. Die zweite Überraschung kam vom Goldmann Verlag und war in herrliches Konfetti verpackt: "Sterne sieht man nur im Dunkeln" erzählt die Geschichte einer Mittdreißigerin, die ins Zweifeln kommt, ob ihre bisherigen Lebenspläne wirklich die richtigen sind. Ich zweifle zwar nicht, fühle mich von der Geschichte aber trotzdem sehr angesprochen :-D


Desweiteren sind eingezogen: "Songbird", das ich gerade lese, sowie "Das kalte Reich des Silbers", welches eine düstere Elfengeschichte verspricht. Vom Verlag als anders und intensiv beschrieben wurde mir "Das schöne Leben und der schnelle Tod", welches mich gerade deshalb sehr neugierig gemacht hat, denn es klingt stark nach einer Tragödie. Und ebenso intensiv und eher tragisch klingt auch "So sieht es also aus, wenn ein Glühwürmchen stirbt", in dem sich zwei Freunde ineinander verlieben, vor dieser Nähe aber zurückschrecken.

Aktuelles Buch

Nachdem ich "Junge ohne Namen" beendet hatte, war mir nach etwas thematisch leichterem. Deshalb lese ich gerade "Songbird" von Anna Rosina Fischer, eine gefühlvolle Liebesgeschichte mit jeder Menge Musikliebe darin. Hier verlieben sich Ella und Sam ineinander, die sich schon ewig kennen, denn als bester Freund ihres großen Bruders geht Sam bei Ella Zuhause ein und aus. Blöd nur, dass Sam jetzt als Referendar ausgerechnet an Ellas Schule unterrichtet - und ihre Beziehung damit verboten ist.

Klingt vielleicht erstmal nach reiner Drama-Liebesgeschichte, aber ich habe das Gefühl, dass die Handlung weit tiefgehender wird, als man von diesem Grundplot her denken könnte. Mir jedenfalls gefällt es bisher sehr.  

Momentane Lesestimmung

Positiv :-) Mit dem Lesen habe ich ja meist kein Problem, eher mit dem Hinterherkommen beim Rezensieren (die nächste Woche muss ich endlich Warcross #2 und Wenn der Rest der Welt schläft rezensieren, die sind schon ewig gelesen). Die kommende Woche verspricht arbeitstechnisch entspannt zu werden, sodass ich hoffentlich auch genug Zeit und Motivation habe, mich dranzusetzen. Und meine letzten Bücher haben mir wirklich ausnahmslos alle gefallen, was die Lesestimmung natürlich positiv beeinflusst.

Zitat der Woche

Diese Woche könnte ich gleich mehrere Zitate liefern, denn in "Junge ohne Namen" von Steve Tasane habe ich mir fast auf jeder Seite ein Zitat markiert. In der Flüchtlingsgeschichte stecken so viele kluge und einsichtige Gedanken, und ich konnte vielfach nur nicken oder ungläubig meinen Kopf schütteln. Ich beschränke es mal auf zwei Zitate:

"Vielleicht glauben sie, wir würden im Schlamm verschwinden, wenn sie uns lange genug ignorieren." (S. 68)
"Und die Wachmänner?", fragt sie. "Sie müssten sich doch um O kümmern, oder?" Charity schüttelt den Kopf. "Kein Ausweis." Sie legt die Stirn in Falten. "Keine Geschichte. O existiert nicht. Er ist nicht ihr Problem."
"Er ist kein Problem", faucht V. "Er ist ein kleines Kind. Fast noch ein Baby." (S. 83)

Und sonst so?

Wer von euch fährt zur Leipziger Buchmesse? Nächste Woche ist es ja wieder so weit, diesmal bleibe ich aber leider Zuhause. Unser Hausbau steckt in den finalen Zügen und da investiere ich meine Urlaubstage doch lieber ins Haus, damit wir bald einziehen können. Damit verbunden ist natürlich etwas Messeblues, denn ich habe einige tolle Einladungen bekommen, die ich gerne wahrgenommen hätte. Und natürlich hätte ich gerne auch wieder all die lieben Buch/Blogmenschen getroffen, die die Buchmesse für mich immer wieder zu einem echten Vergnügen machen. Naja, nächstes Jahr dann wieder. Dafür lese ich mir dann einfach eure Messeberichte durch :-)

Ich habe es ja schon das eine oder andere Mal erwähnt: ich bin ein großer Fan der Spielserie Final Fantasy. Letztes Jahr habe ich die Nintendo Switch zum Geburtstag bekommen und gerade werden nach und nach all die alten Final Fantasy-Titel für die neue Konsole adaptiert und neu rausgebracht. Da kann ich natürlich nicht widerstehen :-) Von daher muss ich mir meine Zeit gerade möglichst gerecht aufteilen zwischen Final Fantasy IX und meinem aktuellen Buch.

Wie war eure Lesewoche?

Kommentare:

  1. Guten Morgen 🌞

    Ich würde ja liken, wenn ich könnte. Aber ich finde das Herzchen einfach nicht. 🤷‍♀️ Kriegst halt hier eins. Bitteschön. ❤

    'Songbird' klingt interessant. Wenn die Rezension meine Annahme bestätigt, dann kommt das mit auf meine Liste.

    Über den Tod eines Glühwürmchens habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Glühwürmchen sind wie Feen. Die sterben doch nicht ... 😅

    Einen schönen Montag wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
  2. Das kalte Reich des Silbers und Songbird klingen beide sehr gut. Das mit den Glühwürmchen muss ich mir nochmal gleich raussuchen - klingt auf jeden Fall auch spannend.
    Viel Freude beim Lesen, freue mich auf dein Fazit.

    Liebe Grüße, Stella

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.

Instagram