Dienstag, 20. Dezember 2011

"Ob die Sterne wussten, dass diese Nacht Mias Leben verändern würde?"
 
Die Erde, irgendwann in der Zukunft: Die Menschen warten gespannt auf die außerirdischen Flüchtlinge vom verbündeten Planeten Loduun. Mias Leben ändert sich von Grund auf, als sie sich als freiwillige Helferin meldet. Sie wird mit der Betreuung der loduunischen Kinder beauftragt, die vor dem Krieg auf ihrem Heimatplaneten flüchten mussten. Bald schon hat Mia die Kleinen ins Herz geschlossen. Doch noch mehr zieht sie der geheimnisvolle Iason in den Bann. Aber ihre Gefühle für ihn stehen unter keinem guten Stern: auf Loduun herrscht Krieg, und Iason ist es bestimmt, als Wächter sein Volk zu beschützen. Doch auch auf der Erde droht den Kindern Gefahr, denn nicht alle Erdenbewohner blicken den Flüchtlingen so freundlich entgegen…


-------

Sternenschimmer ist das Debüt von Kim Winter. Dass es ihr erstes Buch ist, merkt man jedoch überhaupt nicht, denn sie schreibt, als hätte sie nie etwas anderes getan. Wo andere Autoren zu Beginn vielleicht noch etwas holprig wirken, ist „Sternenschimmer“ sprachlich und auch von der Geschichte her hervorragend gelungen. Das Buch steckt voller toller, umfangreicher Ideen und einer herzergreifenden Geschichte. 
Sternenschimmer spielt irgendwann in der Zukunft. Der Klimawandel hat die Welt und das Stadtbild verändert. Die Städte liegen unter großen Glaskuppeln, um die Menschen vor der UV-Strahlung zu schützen. Flache Gebäude gibt es kaum noch, denn der wenige Platz muss optimal genutzt werden. Und nicht nur die Erdoberfläche hat sich verändert, sondern auch die Menschen. Sie sind endlich eine friedliche Nation geworden. Daher ist es ein großer Schock, als auf dem verbündeten Planeten Loduun ein Krieg ausbricht. Soviel zum Hintergrund. 

Die Geschichte von Mia und Iason beginnt dabei sehr langsam. Mia hört im Radio davon, dass die Lage auf Loduun eskaliert und die Erde beginnt, Raumschiffe zu schicken, die möglichst viele der Kinder in Sicherheit bringen sollen. Fortan engagiert sich Mia als Helferin und lernt so die Eigenarten der Loduuner kennen. Äußerlich unterscheiden sie sich kaum von Menschen, abgesehen von einer leicht farblich schimmernden Haut, die ihre Clanszugehörigkeit offenbart. Doch was am Schockierndsten für Mia ist: jeder Loduuner hat einen „Sinn“, eine Lebensaufgabe. Ist diese erfüllt, stirbt er. Mia hat arge Probleme damit, zu akzeptieren, dass die kleinen Kinder, die sie so liebgewonnen hat, sterben werden, sobald sie ihre Aufgabe erfüllt haben. Und gerade bei Iason macht ihr das sehr zu schaffen, denn obwohl er so abweisend zu ihr ist, hat sie sich doch in ihn verliebt. 

Die Liebesgeschichte zwischen Iason und Mia entwickelt sich langsam, was mir gut gefallen hat. Ich kann es nicht leiden, wenn die Liebesgeschichte in Jugendbüchern so gehetzt wirkt. Hier entwickeln sich die Gefühle zwischen beiden nachvollziehbar. Iason kann Mia zu Beginn nicht leiden; er hält sie für eine Heuchlerin, die durch ihre ehrenamtliche Arbeit nur versuchen will, sich selbst in ein besseres Licht zu rücken. Aber nach und nach lernen beide, einander zu respektieren, werden Freunde… und schließlich auch mehr.

Sternenschimmer habe ich mit einer langen Unterbrechung zwischendurch gelesen. Weil ich noch einige andere Bücher rezensieren musste, habe ich es weggelegt – und erst Monate später beendet. Ich denke, das könnte ich als einzigen Negativpunkt anbringen. So schön die Geschichte nämlich auch war, es mangelte doch zwischendurch etwas an Spannung, die mich an das Buch gefesselt hätte. In der Zeit, in der ich das Buch nicht gelesen habe, habe ich mich nicht mit Fragen gequält, wie es wohl weitergeht. Abgesehen davon ist das Buch aber wirklich rundum gelungen und liefert eine sehr schöne Geschichte voller Herz. Besonders die Kinder sind mir richtig ans Herz gewachsen und ich freue mich auf ein Wiedersehen in „Sternensturm“. 

Sternenschimmer - Kim Winter
Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
Verlag: Planet Girl; Auflage: 1. (15. Juli 2011)

ISBN-10: 3522502787
Preis: 16,95 Euro

Willis Fazit:



Tagged: , , , ,

Kommentare:

  1. Tolle Rezi,
    ich schleiche auch schon ewig um dieses Buch herum, aber irgendwie hat es noch nicht den Platz in meinem Regal ergattern können. Alleine das Cover lässt mich schon schmelzen. Mal sehen, vielleicht liegt es ja an Weihnachten unter dem Baum?
    LG Jessi

    AntwortenLöschen
  2. schöne rezi ich hab das buch auch sehr gemocht :D ..naja ein paar monate noch dann wissen wir wies weitergeht ;D juhuuu!

    lg july

    AntwortenLöschen
  3. Ich werde heute noch mit "Sternenschimmer" beginnen, habe ich vorhin beschlossen und deine Rezi bestärkt mich nur noch! :)

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Rezi, das Buch klingt echt interessant. Und schon das Cover sieht traumhaft schön aus.

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Rezension - ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen.
    Auf den 2. Band "Sternensturm" freue ich mich auch schon - und die Covergestaltung ist ein wahrer Augenschmaus. ;-)

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Sehr gut, das Buch hab ich grad gewonnen :D

    AntwortenLöschen