Der Feuerstein - Eine Heldin, wie man sie einfach mögen muss!

13:55

"Und Gott erwählte sich unter den Menschen einen, der für ihn stritt. Dies geschieht in vier Generationen stets einmal. Er erhob ihn mit seinem Zeichen." (S. 130)

Als Prinzessin Elisa an ihrem sechzehnten Geburtstag mit dem König des benachbarten Reiches verheiratet wird, kann sie die Schmach kaum ertragen. Denn Alejandro ist der schönste Mann, den sie je gesehen hat - und sie ist ein dickes unsicheres Mädchen, das in ihrem Hochzeitskleid wie eine fette Presswurst aussieht! Doch als Trägerin des Feuersteins und somit von Gott erwählt, soll sie an seiner Seite dafür sorgen, dass die verbündeten Länder den drohenden Krieg gegen Invierne gewinnen. Aber am Hof des Königs geht es nicht mit rechten Dingen zu. Alejandro verheimlicht ihre Ehe, Intrigen werden gesponnen und dann wird Elisa auch noch entführt...


-------

Wenn ich an Prinzessinnen denke, dann fallen mir zuerst die wunderschönen Disney-Prinzessinnen ein, elegant, mutig und selbstbewusst. Rae Carson setzt uns in ihrem Debütwerk jedoch eine ganz andere Art von Prinzessin vor, die kein bisschen perfekt ist - und die man gerade deshalb einfach nur gern haben kann. 

Prinzessin Elisa ist eine Steinträgerin, in deren Nabel der blaue Feuerstein ruht; das Zeichen, dass Gott sie für eine bedeutende Aufgabe vorgesehen hat. Doch Elisa ist alles andere als die Heldin, die es für so eine Aufgabe erfordert. Sie ist dick, unsicher und versteckt sich lieber Törtchen mampfend als sich für die Geschäfte ihres Königreiches zu interessieren. An ihrem sechzehnten Geburtstag wird sie mit dem König des Nachbarlandes verheiratet, um einen Bündnispartner im drohenden Krieg zu gewinnen. Eigentlich ein Glücksgriff für Elisa, die so endlich weg von ihrer ach so perfekten großen Schwester und dem Vater kommen kann, der seiner unscheinbaren Zweitgeborenen keine Beachtung schenkt. Doch obwohl Alejandro äußerst nett zu ihr ist, merkt Elisa schon bald, dass ihm die Ehe mit ihr nicht wirklich etwas bedeutet: bei Hofe stellt er Elisa lediglich als besonderen Gast vor und verbringt lieber Zeit mit seiner anmutigen Geliebten. Harte Schläge für Elisa, deren Selbstbewusstsein eh schon am Boden ist. Doch dann wird sie in die Wüste entführt - und muss auf der langen Reise über sich hinauswachsen...

"Der Feuerstein" unterscheidet sich angenehm von vielen anderen Jugendbüchern. Von der Art her erinnerte es mich ein wenig an Kristin Cashores Bücher. Das wird wohl am märchenhaften Setting liegen, welches an die Geschichten aus tausendundeiner Nacht erinnert, mit Wüsten, kluftigen Berglandschaften und prächtigen Königreichen mit herrlichen Palästen. Und mit Elisa ist Rae Carson eine wunderbare Heldin gelungen, mit der man sich leicht identifizieren kann. Anfangs völlig unsicher, entwickelt sie sich zu einer starken Heldin, die für das Überleben eines ganzen Königreichs kämpfen muss.  

Die Geschichte wirkte auf mich trotz der gerade erst sechzehnjährigen Protagonistin sehr erwachsen. Es geht um Krieg, Verrat, und die Suche nach der eigenen Rolle in der Welt. Die Autorin fürchtet sich dabei auch nicht davor, liebgewonnene Charaktere sterben zu lassen, was mich doch überrascht und zeitweise sehr traurig gestimmt hat.

Einziges Manko an der Geschichte: Die Sache mit dem Feuerstein erschien mir manchmal etwas verworren und unschlüssig, besonders zum Ende der Geschichte hin. Gerade dieser doch so wichtige Aspekt hat bei mir viele Fragen offengelassen, die hoffentlich im nächsten Teil etwas geklärt werden. Das ist aber auch die einzige Kritik, die ich zu diesem Erstlingswerk äußern kann.

Mein Fazit: "Der Feuerstein" ist ein angenehm anderes Jugendbuch, mit einer absolut sympathischen Heldin. Die Fortsetzung ist im Englischen bereits als "The Crown of Embers" erschienen und hoffentlich müssen auch die deutschen Leser nicht mehr allzu lange darauf warten. Ich lese sie auf jeden Fall!

Der Feuerstein - Rae Carson
Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (27. August 2012)
ISBN-10: 3453267184
Preis: 16,99 Euro

Willis Fazit:




You Might Also Like

5 Kommentare

  1. ört sich nach einem netten Buch an. Mal schauen, ob ich es mir mal aus der Bücherei hole. Danke für die Rezension!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich nach einem interessanten Buch. Es steht bei mir noch im Buchregal und wartet darauf gelesen zu werden, aber jetzt freue ich mich schon darauf es aufzuschlagen und zu lesen.

    LG
    die Buchstabenwelten

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Friedelchen,

    durch Zufall bin ich hier gelandet und schon sehr gerne hier :-)
    Dieses Buch liegt auch auf meinem SUB! Der Rückentext hat mich neugierig gemacht und was Du schreibst, bestätigt meine Vermutung- es wird Spaß machen, dieses Buch zu lesen!

    LG von der Mi und ihren Buchwelten :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mi,
      dankeschön, schön wenn es dir hier gefällt. :-)

      Löschen
  4. Danke für die tolle Rezension! Das Buch werde ich mir dank deines Eintrages mal vormerken, klingt wirklich erfrischend anders. ^^
    LG!

    AntwortenLöschen