Komplett-Zusammenfassung - "Die Enklave"

00:01


Da ich häufig Buchreihen lese, bei denen der nächste Band meist erst ein Jahr später erscheint, verfasse ich immer mal wieder Komplett-Zusammenfassungen, um meiner Erinnerung auf die Sprünge zu helfen und nicht das ganze Buch noch einmal lesen zu müssen.  In diesem Post findet ihr eine komplette Zusammenfassung des Buches "Die Enklave" von Ann Aguirre. Damit kann jeder, der will, seine Erinnerung auffrischen, bevor es ans Lesen des zweiten Teils geht.

Achtung, enthält massive Spoiler, da der komplette Inhalt beschrieben wird! Weiterlesen auf eigene Gefahr!!!




Irgendwann in der Zukunft, nachdem die Apokalypse die Erdoberfläche verwüstet hat, haben sich die überlebenden Menschen in unterirdische Tunnel zurückgezogen und Enklaven gebildet. Zwei ist eine von ihnen, die am Tag ihrer Namensgebungszeremonie zur vollwertigen Jägerin erklärt wird. Seide, die Anführerin der Jäger, teilt ihr Bleich als Partner zu, den mysteriösen jungen Mann, der vor Jahren einfach in ihrer Enklave aufgetaucht ist und den niemand sonst so richtig leiden kann.

Am nächsten Tag machen sich Zwei und Bleich auf zur Jagd in den Tunneln. Unterwegs finden sie ein blindes Kind und retten den Jungen vor den Freaks, zombieartigen Wesen, die es nach Menschenfleisch giert. Da er meint, wichtige Informationen zu haben, bringen sie ihn mit in ihre Enklave, wo er den Anführern erzählt, dass Nassau, ihre benachbarte Enklave, von den Freaks umzingelt ist und Hilfe erbittet. Da Zwei und Bleich ihre eigentliche Aufgabe vernachlässigt haben, schickt Seide die beiden zur Strafe nach Nassau; sie sollen erkunden, ob der Junge recht hat. Der blinde Junge dagegen wird seinem Schicksal in den Tunneln überlassen, denn in der Enklave herrschen strenge, zeitweise grausame Regeln.

Der Weg nach Nassau ist hart, aber zusammen schaffen sie es wohlbehalten bis zur nächsten Enklave. Doch dort müssen sie feststellen, dass die Situation noch schlimmer ist als befürchtet: die Freaks haben Nassau überrannt; es gibt keine Überlebenden. Auf dem Weg zurück lernen sie andere Tunnelbewohner kennen, die ihnen Proviant geben im Austausch für ihr Versprechen, dass ihre Enklave mit ihnen Handel betreiben wird.

Einige Tage nach ihrer Rückkehr wird Banner tot aufgefunden, Bleichs einzige Freundin und Vertraute. Alle halten es für einen Selbstmord, doch Zwei, die von Banner angesprochen wurde, ob sie auch zu den Rebellen gehört, zweifelt daran. Scheinbar will man den Rebellen, die sich gegen die Anführer auflehnen wollen, eine Lektion erteilen; und man hält Zwei ebenfalls für eine von ihnen. Kurz darauf bestätigt sich ihre Vermutung, als die Anführer behaupten, Zweis Freund Stein würde Gegenstände horten, worauf Verbannung aus der Enklave als Strafe steht. Doch Zwei opfert sich an seiner Stelle und Bleich folgt ihr in die Verbannung. Zusammen beschließen sie, nach Oben zu gehen.
Dort sieht Zwei zum ersten Mal in ihrem Leben die Sonne und das Tageslicht und ist überwältigt von den riesigen Gebäuden, die verfallen und verlassen eine gewaltige Stadt bilden. Doch auch hier oben drohen Gefahren: Gangs machen die Gegend unsicher und besonders auf Frauen haben sie es abgesehen. Unterwegs geraten sie an einen jungen Mann namens Pirscher und seine Gang, die Wölfe. Sie können Bleich und Zwei zwar gefangen nehmen, aber mit der Unterstützung eines Mädchens namens Tegan können sie sich befreien und die Bande überwältigen. Tegan schließt sich ihnen an.

Auf ihrer Suche nach dem richtigen Weg nach Norden, wo das Leben laut Aussage von Bleichs totem Vater besser sein soll, treffen sie auf Pearl, die Bleich schon als Kind kannte. Bei ihr finden sie eine Karte, die ihnen zeigt, wie sie zur Bibliothek kommen, wo sie darauf hoffen, Antworten zu finden, was überhaupt zur Apokalypse geführt hat. Sie finden Hinweise auf den Ausbruch einer Epidemie und eine geplante Evakuierung. Als sie sich gerade wieder auf den Weg machen wollen, werden sie von Pirscher und der Gang abgefangen, die Rache wollen. Sie müssen sich jedoch zusammenschließen, als sie plötzlich von Freaks angegriffen werden, die deutlich intelligenter erscheinen als die aus den Tunneln. Aus der Gang überlebt nur Pirscher, der sich den anderen anschließt. Bleichs Freundin Pearl stirbt jedoch im Kampf.

Bleich zieht sich in seiner Trauer mehr und mehr von Zwei zurück und Pirscher nutzt die Gelegenheit, um Zwei für sich zu gewinnen. Doch die kann die Ablehnung ihres Partners einfach nicht verstehen und weiß nicht, wie sie mit Pirschers Avancen umgehen soll.
Ein paar Tage später entgehen die Vier bei einem neuerlichen Angriff der Freaks nur knapp dem Tod. Tegan und Zwei werden schwer verletzt. Pirscher will die gehunfähige Tegan am liebsten zurücklassen, doch Bleich und Zwei sprechen sich dagegen aus. Sie ziehen sich in eine Höhle zurück, wo Pirscher Zwei‘s tiefe Fleischwunde vernäht. Dabei wird sie ohnmächtig und hat eine Version von Seide, die ihr erzählt, dass die Freaks ihre Enklave überrannt haben und alle tot sind. Zuletzt gibt sie ihr noch den Rat, das Feuer nicht ausgehen zu lassen.

Einen Tag später wird wie durch ein Wunder ein reisender Händler auf die Truppe aufmerksam, der sie anhand des Feuers gefunden hat, welches Zwei immer am Brennen gehalten hat. Er nimmt sie mit in die nördlich gelegene und abgeschirmte Stadt Erlösung, von der Bleichs Vater erzählt hatte. Dort wird Tegan ärztlich versorgt, während Zwei, Bleich und Pirscher sich mit dem Leben in der Stadt vertraut machen.

You Might Also Like

0 Kommentare