30.06.2015


Cami ist das geliebte und einzige Kind des reichen und mächtigen Pferdezüchters Jack Hines, und wird genauso mit Argusaugen bewacht, wie die preisgekrönten Pferde des Gestüts. Ihr bisheriges Leben verlief deshalb auch in ziemlich geordneten Bahnen - vorgefertigte Karriere, der perfekte Freund an ihrer Seite. Bis sie eines Tages auf Trick trifft. Als neuer Mitarbeiter ihres Vaters ist er natürlich tabu für sie und so gar nicht angemessen - doch trotzdem können beide nicht verhindern, dass sie sich immer wieder über den Weg laufen und zwischen ihnen die Funken fliegen. Aber Trick braucht den Job dringend und kann nicht riskieren, ihn zu verlieren. Eine verbotene Liebesgeschichte beginnt...



Meine Meinung

Vor einer Weile konnte mich M. Leighton mit ihrer Trilogie Addicted to You rund um die beiden Zwillingsbrüder Cash und Nash für sich gewinnen, weshalb ich natürlich auch neugierig auf ihren neuesten Streich war. Und auch wenn mich die Geschichte nicht ganz so fesseln konnte, wie es in ihrer ersten Reihe der Fall war, hat mir die verbotene Liebesgeschichte doch gut gefallen. 

Cami ist zwar in ziemlichem Wohlstand großgeworden, dadurch aber glücklicherweise nicht abgehoben, sondern immer noch ein Mädchen, welches am liebsten durch die Landschaft reitet und ernsthaft daran arbeitet, in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Wenn da nur nicht plötzlich Trick wäre, der ihre Pläne durcheinanderwirbelt. Trick hat im Gegensatz zu Cami ein härteres Leben hinter sich. Nach dem Tod seines Vaters musste er sein Studium abbrechen, um seine Mutter und kleine Schwester finanziell zu unterstützen, weshalb er nun bei Jack Hines arbeitet, dem erfolgreichen Pferdezüchter. Und genau deshalb kann er sich eigentlich keine Gefühle für dessen Tochter erlauben. Eigentlich... 

Die Geschichte rund um Cami und Trick war süß, romantisch und natürlich auch ein wenig prickelnd. In The Wild Ones hat M. Leighton den Fokus spürbar weniger auf erotische Szenen gesetzt, und mehr auf die Entwicklung der Beziehung zwischen Cami und Trick. Nach einem sehr heftigen Start, bei dem ich erst kurz die Befürchtung hatte, dass das Buch doch sehr oberflächlich werden würde, entwickelt sich die Beziehung nämlich eher langsam, und auch wenn mit der sexuellen Spannung zwischen ihnen nicht gerade hinter dem Berg gehalten wird, vergeht doch sehr viel Zeit, bevor tatsächlich was passiert :-) So bekommen wir die Chance, Cami und Trick besser kennenzulernen und sie auch einander, was mir sehr gefallen hat.

Trotzdem muss ich gestehen, dass mich Leightons Reihe rund um Cash und Nash etwas mehr fesseln konnte, auch wenn mir The Wild Ones gut gefallen hat. Das lag einfach daran, dass ich nicht ganz so mit Cami und Trick mitgelitten habe und einfach weniger emotional involviert gewesen bin als bei ihren früheren Büchern. Ich kann gar nicht genau benennen, woran das lag, aber ich fühlte mich den beiden einfach nicht so nahe.

Aber das ist natürlich rein subjektiv und wenn ihr auf der Suche nach einer leichten, romantischen und auch etwas erotischen Liebesgeschichte seid, dann greift ruhig zu. :-) Die Geschichte ist jedenfalls in sich abgeschlossen und hat mir ein paar schöne Lesestunden beschert. 

The Wild Ones: Verführung - M. Leighton
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (11. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453418808
Übersetzung: Kathleen Mallett


Tagged: ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen