Liebe ist was für Idioten. Wie mich - Was für ein Debüt! Lesen! Lesen! Lesen!

08:01


"Es gibt ein paar Dinge, über die ich nicht sprechen will. Mit niemandem. Aber das hat nichts mit dir zu tun, okay? Zurzeit läuft in meinem Leben alles schief. Du bist das einzig Positive."
"Ich? Positiv? Du musst ziemlich verzweifelt sein." "Oder ziemlich verknallt." Das wischt alle Worte aus meinem Mund. Ich suche die Lüge in seinem Blick, allerdings habe ich keine Ahnung, woran man sie erkennt. (S. 170/171)

Mit nichts hätte Viki weniger gerechnet, als ausgerechnet an ihrem Geburtstag mit dem überheblichen Schulbandsänger Jay Feretti im Bett zu landen. Doch dank etwas zu viel Gras-Konsum und der schon immer brodelnden Abneigung sind ihre Gefühle an diesem Abend wohl einfach übergekocht. Aber womit sie noch weniger gerechnet hat, ist, dass sich der Idiot tatsächlich danach bei ihr meldet und um ein Date bittet. Was ist bloß in ihn gefahren? Sie können sich doch gar nicht leiden! Und trotzdem wühlt sich Jay Feretti nach und nach immer mehr in ihr Leben - und auch in ihr Herz. Doch Jay hütet auch Geheimnisse, die er nicht mit Viki teilen will. Geheimnisse, die die sich entwickelnden Gefühle zwischen ihnen auf eine harte Probe stellen...


Meine Meinung

Nachdem ich mich dieses Jahr schon durch viele Jugendbücher gelesen habe und mich bisher keines so RICHTIG überzeugen konnte, war ich unheimlich froh, als sich schon nach wenigen Seiten von "Liebe ist was für Idioten. Wie mich." dieses besondere Gefühl eingestellt hat, so ein 'Das könnte echt richtig gut werden'- Gefühl. Und dieses Gefühl hielt sich tatsächlich auch bis zum Schluss, bis ich das Buch begeistert zugeklappt habe und mir dachte: 'Endlich! Genau so muss ein Jugendbuch sein!' Die Geschichte ist nämlich unheimlich ehrlich, authentisch und schonungslos, aber auch zum Verlieben süß.

Viki hat echt kein leichtes Leben. Nach dem frühen Tod ihrer Mutter lebt sie bei ihrem alkoholabhängigen Vater, der sich einen Dreck um seine Tochter oder den Zustand ihrer Wohnung schert. Dazu kommen noch arge Notenprobleme, wegen derer sie nun droht, sitzenzubleiben. Kein Wunder, dass sie sich hinter ihren schwarzen Klamotten und sarkastischen Sprüchen versteckt. Jay dagegen ist das komplette Gegenteil. Bei allen beliebt und fürchterlich gutaussehend, stammt er aus einer perfekten reichen Familie und scheint einfach nichts falschmachen zu können. Bis er plötzlich seine Band verlässt und nach dem One Night Stand mit Viki die Schule schmeißt.

Nach diesem ungewöhnlichen Start entwickelt sich zwischen den beiden ungleichen Charakteren langsam erst eine zögerliche Freundschaft und schließlich auch mehr, ganz zu Vikis Unglauben. Sabine Schoders Debüt hat mich dabei ein Feuerwerk an Gefühlen durchleben lassen, das so bunt wie das Cover war. Ich habe dämlich grinsen müssen über Vikis herrliche Sprüche, mit denen sie Jay nur allzu oft abbügelt, mit einem seligen Lächeln dagesessen, wenn sich Jay als Traumprinz erwies, aber auch richtig heftig weinen müssen, als die Geschichte eine für mich unerwartete Wendung nahm.

Die ganze Geschichte wirkt einfach unheimlich echt und wirklich aus dem Leben gegriffen. Hier werden uns keine überperfekten Fantasy-Helden präsentiert, die so aalglatt wie uninteressant sind, sondern echte Charaktere, mit realen Problemen, wie man sie auch selbst haben könnte.

Ich kann gar nicht recht glauben, dass es ein Debüt ist, weil ich einfach nichts auszusetzen habe :-) Okay, der lockere Umgang mit Drogen hat mich etwas die Stirn runzeln lassen; gleichzeitig gibt es hier aber auch so viele Negativbeispiele über die Konsequenzen von Drogenkonsum, dass mein Anspruch an den Bildungsauftrag eines solchen Buches trotzdem erfüllt ist.

So bleibt mir nichts weiter übrig, als euch dieses Buch mit einem dicken "Lest es!!!" zu empfehlen. Ich habe gelacht, gebangt, stellenweise Rotz und Wasser geheult und mich total in dieses Buch verliebt. "Liebe ist was für Idioten. Wie mich" ist definitiv eines meiner Jahreshighlights. Wer es nicht liest, verpasst was!

Liebe ist was für Idioten. Wie mich. - Sabine Schoder
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Fischer Kjb; Auflage: 1 (23. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3733501519
 

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Schön gesagt, meine Liebe! :-*
    Hab nen tollen Tag!

    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhh. Das klingt wirklich gut! :)
    *schupp* Nun ist es auf der WuLi =)
    Danke für deine Rezension!
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezension! Habe mir gleich mal die Leseprobe durchgelesen und schon ist es auf meiner Wunschliste gelandet ;) Danke für den Tipp!

    LG Biene

    AntwortenLöschen
  4. Klingt wirklich gut, kommt sofort auf meine Wunschliste. Schöne Rezi, man spürte deine Begeisterung richtig! :D

    glg Nadja

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich echt nach einem unglaublich tollen Buch an :)

    AntwortenLöschen
  6. Huhu! :)

    Hach wie toll, dass du so begeistert bist! Ich hab das Buch wegen des tollen Titels auch schon ins Auge gefasst. Da bin ich ja mal mega gespannt auf die Story und hoffe, dass es beim nächsten Buchhandlungsbesuch gleich mitgeht. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen