Monday Club: Der zweite Verrat - Fragen über Fragen

16:10



Gebundene Ausgabe | 384 Seiten | Oetinger Verlag | Hier kaufen

Achtung, enthält kleine Spoiler für Band 1 - "Monday Club: Das erste Opfer"!


Wie sollte ich anfangen? Der Monday Club - das waren unsere Familien, das waren wir: Josh, Ginger, Caleb und ich. Okay, der wichtigste Satz in einer Geschichte war immer der erste. "Unser Leben lang", begann ich, "haben sie uns Lügen erzählt."  (S. 91)

Nachdem Faye die Wahrheit über den Tod ihrer Freundin Amy herausgefunden hat, wartet auch schon die nächste quälende Frage auf sie: was hat Dr. Donnelly kurz vor ihrem Selbstmord damit gemeint, sie würde die Nächste sein? Was hat der Monday Club mit ihr vor? Und was hat es mit der Liste auf sich, die sie bei Luke gefunden hat, auf der neben vielen Toten und vermissten Kindern auch ihr eigener Name steht? Je mehr sie nachforscht, desto mehr begibt sie nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern auch alle, die sie liebt...

Krystyna Kuhns neueste Reihe "Monday Club" ist ein Garant für Mysterien, Geheimnisse, undurchsichtige Charaktere und schlaflose Nächte, da man so lange an den Seiten klebt, bis auch die letzte erreicht ist und man eeendlich weiß, was der Monday Club eigentlich mit Faye vorhat. Tja, schön wär's, natürlich bleiben auch am Ende vom zweiten Band noch jede Menge Fragen offen; der Spannung hat das jedoch keinen Abbruch getan und so habe ich das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen.

Wobei ich gestehen muss, dass mir Teil 1 einen kleinen Ticken besser gefallen hat. Der erste Band war voller Geheimnisse, man wusste nie, wem man vertrauen kann und konnte nur spekulieren, was wohl hinter dem Monday Club steckt und welche Ziele er verfolgt. Zwar bietet auch der zweite Teil natürlich noch jede Menge Mysterien, aber die "bösen" Drahtzieher sind entlarvt und das Bild verdichtet sich langsam. Trotzdem bleiben auch hier noch viele Fragen übrig, die Drängendsten: Warum ist Faye so wichtig für den Monday Club? Welches Ziel verfolgen sie?

Neben Fayes Jagd nach Antworten und der Suche nach den anderen Kindern, die scheinbar ebenfalls wie ihre Freundin Amy Opfer der Experimente des Monday Clubs geworden sind, erfahren wir diesmal vor allem mehr über Neuling Luke Salerno, der schon im ersten Band zu Fayes Helfer avanciert ist und für den sie nach und nach Gefühle entwickelt (yep, ein Liebesdreieck bahnt sich an :-/). "Leider" passiert in diesem Band handlungsmäßig aber so viel, dass für die diversen anderen Charaktere und ihre Beweggründe dabei kaum Zeit bleibt. Hier setze ich nun meine Hoffnungen in den dritten Teil, denn manche Charaktere versprechen eine echt interessante Hintergrundgeschichte zu haben.

Obwohl ich die meiste Zeit sehr mit ihr mitfühlen konnte und mich die Manipulationsversuche von Fayes Tante und ihrer alten Therapeutin richtig wütend gemacht haben, ging mir Fayes Verhalten doch zeitweise auf den Geist, besonders zum Ende hin, denn einige ihrer Handlungen fand ich einfach unlogisch.

Trotzdem kann ich das Erscheinen des dritten und letzten Teils kaum noch erwarten, denn ich MUSS einfach wissen, was mit Fayes Fähigkeiten bezweckt wird und vor allem, was dieses fiese Cliffhanger-Ende zu bedeuten hat. Teil 3, bitte beeil dich!
 

Reihenfolgeinfo:
1. Monday Club: Das erste Opfer
2. Monday Club: Der zweite Verrat
3. Monday Club: Die letzte Rache (erscheint Januar 2017)

You Might Also Like

0 Kommentare