Fließsand oder Eine todsichere Anleitung zum Scheitern - Wie viel Pech kann ein Mensch nur haben?!

08:01



Gebundene Ausgabe | 528 Seiten | DVA Verlag | Übersetzung: K. Timmermann/U. Wasel | Hier kaufen

»Ich weiß, ich gerate ständig in die Bahnen fremder Kometen, und das ist irgendwie meine eigene Schuld, aber wie, Liam? Ernte ich wirklich, was ich gesät habe? Falls ja, was zum Geier säe ich, und wie säe ich es? 
Das weiß ich wirklich nicht. 
Manchmal, wenn ich abends ins Bett gehe, rechne ich fast damit, auf meinem Kissen eine Karte mit der Aufschrift "Mit freundlichen Grüßen, Luzifer" zu finden. (S. 213)

So einen richtigen Pechtag habt ihr bestimmt auch schon mal gehabt, oder? Ein Tag, an dem einfach nichts so richtig klappen will oder man von einem Fettnäpfchen ins nächste schlittert. Aber was wäre, wenn euch das Pech nicht nur einen Tag lang verfolgen würde, sondern euer ganzes Leben lang? Wenn ihr immer zur falschen Zeit am falschen Ort seid, mit den falschen Leuten zusammen seid oder das falsche sagt? Genau so geht es Aldo Benjamin aus Steve Toltz' tragikomischem Roman Fließsand oder Eine todsichere Anleitung zum Scheitern. Vor einigen Jahren konnte mich der Autor bereits mit dem genial-irren Buch Vatermord und andere Familienvergnügen begeistern und so musste ich auch hier wieder zugreifen. Und auch wenn das Buch seine zähen Passagen hatte, hat es mir insgesamt doch wieder staunende Lesestunden beschert.

Abwechselnd zwischen Vergangenheit und Gegenwart zeigt uns die Geschichte, wie Aldo zu der tragischen Gestalt geworden ist, als die wir ihn am Anfang des Buches kennenlernen - ein körperliches Wrack, an den Rollstuhl gefesselt und permanent auf Hilfe angewiesen. Von Aldos Schickal erfahren wir durch Liam, seinem besten Freund, der eigentlich Schriftsteller statt Polizist werden wollte, dem aber die zündende Idee für sein Buch fehlte. Nun schildert er die unglaubliche Biografie seines Freundes, die wirklich mehrere Bücher füllen könnte.

Aldo scheint wirklich zum Scheitern verdammt zu sein. Als Teenager wird er der Vergewaltigung einer Mitschülerin beschuldigt, obwohl er selbst noch Jungfrau ist. Seine Pläne, sich nach der Schule selbstständig zu machen mit teils irren, teils genialen Geschäftsideen, scheitern allesamt und lassen ihn hochverschuldet zurück. Weder in der Liebe noch im Beruf oder der Gesundheit ist ihm Glück vergönnt und vor Gericht landet er auch das ein oder andere Mal. Aber wird ihm am Ende vielleicht doch noch der geniale Coup gelingen?

Ich bin echt immer wieder verblüfft von Steve Toltz' schier unendlichem Ideenreichtum, der sich auch in seinem opulent-überladenen und detailreichen Schreibstil wiederfindet. Aldo äußert dutzende interessante Geschäftsideen, und auch seine Einsichten über das Leben oder den Glauben regen zum Nachdenken an und inspirieren. Und auch hinsichtlich Aldos Schicksal konnte Toltz immer noch einen drauf setzen. Ich saß häufig einfach nur noch staunend vor den Seiten - staunend darüber, wie unheimlich viel Pech ein einzelner Mensch nur haben kann. Aber lasst euch nicht täuschen; auch wenn sich das Buch die Waage hält zwischen Komödie und Tragödie, ist es doch keine leichte Kost, denn was Aldo widerfährt, ist zeitweise echt heftig.    

Bei aller Genialität, die die Geschichte verströmt, hat das Buch doch auch seine zähen Passagen, bei denen ich ganz schönes Durchhaltevermögen gebraucht habe, um bis zum nächsten wieder fesselnderen Abschnitt zu kommen. Unterstützt wird das noch dadurch, dass weder Aldo noch Liam sonderlich großen Sympathieträger sind, mit denen man stark mitfühlen- oder leiden kann. Aber das Durchhalten wird trotzdem definitiv belohnt! 

Mein Fazit: Toltz' neuestes Werk präsentiert uns die tragisch-lustige Geschichte eines absoluten Versagers und vermag es dabei sowohl zu unterhalten, als auch geistig zu fordern. Es hat zwar seine schwachen Momente, aber allein um diese irre Lebensgeschichte kennenzulernen, sollte man dem Buch eine Chance geben. Steve Toltz, beim nächsten Buch bin ich definitiv wieder mit dabei!


You Might Also Like

11 Kommentare

  1. Hallo du Liebe

    Schon wieder ein Buchtipp von dir, der mich neugierig macht :-)

    "Ich gebe dir die Sonne" habe ich übrigens geliebt, HIER findest du gleich meine Rezension.

    Ganz liebe Grüsse
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Livia, ach toll, das freut mich sehr, dass es dir so gut gefallen hat :-)

      Löschen
  2. Hallo Friedlichen,

    das Buch steht schon länger auf meiner WuLi und ich will das wirklich bald möglichst mal besorgen denn das erste Buch von Toltz "Vatermord und andere Familienvergnügen" fand ich damals einfach herausragend. Darum wars für mich eine freudige Überraschung das es jetzt doch nach langer Pause ein weiteres Buch von ihm zulassen gibt.

    Schön hat dir das Buch so gut gefallen :D

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Alexandra,
      ich fand "Vatermord und andere Familienvergnügen" auch richtig genial und überschäumend vor Kreativität, deshalb war ich umso gespannter auf dieses neue Buch hier. Im Vergleich hat mir das erste Buch doch noch etwas besser gefallen.
      Ich bin gespannt, wie es bei dir abschneiden wird :-)

      Löschen
    2. Hi Friedlichen ;)

      oh, dann bin ich jetzt auch sehr gespannt drauf. Mal sehen wann es bei mir einziehen wird. Ich freu mich auf alle Fälle und hoffe das es bald mal der Fall sein wird.

      Ich werd dann sicher bescheid geben *gg*

      Liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen
  3. Hallo :)

    der Titel hat mich echt neugierig gemacht und ebenso gespannt war ich dann beim Lesen deiner Rezension, was Aldo denn so alles passiert. Dass das Buch dann aber doch einige zähe Passagen hat und der Protagonist nicht sonderlich sympathisch ist hat mich wieder abgeschreckt. Unsympathische Protagonisten hatte ich in letzter Zeit häufiger, die mag ich momentan nicht mehr lesen.

    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)
    Das hört sich ja richtig gut an! Das werde ich mir gleich mal bei amazon merken.
    *räusper* Ein bisschen gemein, aber es hört sich auch so an, als könne man das Buch gut dann lesen, wenn es einem schlecht geht. A la: Es könnte noch schlimmer kommen. ;)

    Deine Bewertungsleiste finde ich ziemlich genial.
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die Rezension! Von diesem Buch habe ich noch nichts gehört und es klingt ganz so, als könnte es mir gefallen. ich denke beim nächsten Buchhandlungsbesuch lese ich mal rein, vielleicht ist es tatsächlich etwas für mich. (:

    Viele Grüße, Ramona

    AntwortenLöschen
  6. Der Titel hat mich auch sofort angezogen. Danke für die Vorstellung des Buches.

    Übrigens mag ich deine Bewertungsleiste total. Sie zeigt klar, wie und wo du das Buch einsortierst, gefällt mir sehr gut!

    LG
    <a href="http://buchvogel.blogspot.com>Daniela vom Buchvogel-Blog</a>

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt ja wirklich interessant, solche Tage kennt ja jeder, aber dann das ganze Leben immer nur Pech, oh je. Und die Mischung zwischen Kamödie und Tragödie gefällt mir eh immer sehr gut, das kommt direkt mala uf die To Read Liste. Ich kannte bisher noch kein Buch von ihm, aber da macht ja schon alleine der Titel super neugierig.

    glg Franzi

    AntwortenLöschen
  8. Hey,
    schon der Titel klingt ja total interessant und hat mich neugierig auf das Buch gemacht. Den Autor kenne ich zwar noch nicht, aber diese Mischung aus Tragödie und Komödie hört sich gut an - das muss ich mir merken. Danke für die schöne Rezension!
    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen