Kam ein Stöckchen geflogen...

11:56

Hallo ihr Lieben, ich hatte gestern die Idee, eine kleine Tauschbörse bei mir im Blog einzuführen. In der Navigationsleiste könnt ihr jetzt neben "Mein Sub" etc. die Rubrik "Biete / Tausche" finden. Werft doch mal einen Blick drauf, vielleicht ist ja was passendes für euch dabei. 

Marie Seth hat mir ein Stöckchen zugeworfen, welches sich jeder nehmen darf, der möchte.

Gebunden oder Taschenbuch?
Gebunden ist natürlich schöner, aber auch teurer, weshalb ich mir gebundene Bücher meist schenken lasse oder versuche, sie günstiger zu kriegen.
Da ich aber, wie viele von euch sicherlich auch, nie ohne Buch aus dem Haus gehe, schleppe ich meistens Taschenbücher mit mir rum, dann ist die Tasche nicht ganz so schwer :-)

 Amazon oder Buchhandel?
Ich muss gestehen: in letzter Zeit eher nur noch Amazon oder Bücher.de, da es besonders englische Bücher bei Amazon wesentlich billiger gibt als im Laden und ich mir meist nur noch Bücher kaufe, wenn ich einen Gutschein habe (dank Reziexemplaren muss ich mir kaum noch was kaufen, hach :-)). Der Einzelhandel sollte allerdings gefördert werden, weshalb ich bei Büchern, die ich verschenken will, gerne auf den Buchladen um die Ecke zurückgreife, denn da spare ich nicht am Preis.

Lesezeichen oder Eselsohr?
NIEMALS Eselsohren!!! Wer mir ein geknicktes Buch zurückgeben will, der sollte lieber gleich ein neues Buch kaufen, bevor ihn/sie mein Zorn trifft!
Ich habe allerdings auch keine besonderen Lesezeichen, sondern nehme alles, was da kommt (Papierschnipsel, Deckenzipfel etc.)

Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Als ich vor einem dreiviertel Jahr umgezogen bin, wollte ich meine Bücher gerne nach Genre und darin nach Autor ordnen. Leider ging das nicht lange gut, da ich ständig neue Bücher dazubekomme und ich früher oder später das ganze Regal umräumen müsste, weil sich alle verschieben.
Momentan herrscht bei mir nur noch eine Ordnung nach Genre, also Kinderbücher, Jugendbücher, Krimis und Thriller, Liebesgeschichten etc. Vampirbücher bilden ihre eigene Kategorie und Dystopien auch.

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Die meisten meiner Bücher behalte ich, auch wenn ich sie vermutlich nicht noch einmal lesen werde. Aber wer weiß, ob ich im Rentenalter nicht vor meiner Bibliothek (die ich bis dahin hoffentlich habe) stehe und mir denke „Mensch, daran kann ich mich gar nicht erinnern, das lese ich noch mal.“ Oder ob meine Kinder die Bücher nicht toll finden werden.
Einige Bücher, die mir nicht so gut gefallen haben, werden vertauscht oder bei eBay versteigert, damit jemand anderes daran Freude hat.
Es ist mir erst 1x passiert, dass ich ein Buch weggeworfen habe. Das war „Der Judasfluch“ von Scott McBaine und ich fand das Buch soooo grottenschlecht, dass ich es wutentbrannt in den Papiermüll geworfen habe, weil ich so wütend darüber war, für diesen Schrott Geld ausgegeben zu haben. Das war es mir nicht mal mehr wert, es bei eBay für nen Euro zu versteigern.
 
Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Äh, halloo?? Wer wirft denn bitte Schutzumschläge weg?

Kurzgeschichte oder Roman?
Lieber Roman, ich erfahre gern so viel wie möglich über die Welt, in der das Buch spielt, und das ist bei Kurzgeschichten meist nicht drin.

Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
Ich erwische mich oft dabei, wie ich denke „Nur noch bis zum Ende des Kapitels“ oder wenigstens bis zum nächsten Absatz.

Die Nacht war dunkel und stürmisch“ oder „Es war einmal“?
Ganz egal. Ich lese eigentlich alles, außer Biografien von Pseudo-Stars wie Bohlen oder Effenberg. So lange mich die Handlung anspricht, ist es mir egal, aus welchem Genre das Buch stammt, ich habe da keine Präferenz. In meinem Regal dürfte eigentlich für jeden was drinstehen, was ihn/sie interessiert, ob nun Klassiker, Fantasy, Thriller, Märchen, Schnulzen etc.

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
Von den Bestsellerlisten habe ich bisher verhältnismäßig wenig gelesen, denn nur weil sich ein Buch sehr oft verkauft hat, heißt es nicht, dass es auch gut ist. Siehe Sarrazin. Oder die weiße Wandfarbe von Alpina, die meistverkaufte Marke in Europa. Warum ist sie die meistverkaufte? Weil sie nicht richtig deckt und man die doppelte Menge davon kaufen muss :-)
Durch die ganzen Bücherblogs, die ich verfolge, ist mir erst aufgefallen, wie wichtig mir eure Rezensionen und Empfehlungen sind. Ich kaufe eigentlich gar keine Bücher mehr, von denen ich nicht vorher schon gehört habe. Meine letzten Spontankäufe waren "Jack" von A.M. Homes und "Bertil bis zum Hals im Schnee" von Tiina Krohn.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Nun ja, wenn es sich um ein Serienende oder ein einzelnes Buch handelt, ist ein Cliffhanger natürlich absolut unangebracht. Innerhalb einer Serie mag ich Cliffhanger, denn so steigt die Spannung.
Kennt übrigens einer von euch die „Dunkler Turm“ Reihe von Stephen King? DAS nenn ich mal ein hammer Ende für eine Serie! :-)

Morgens, mittags oder nachts lesen?
Besonders abends auf der Couch, da läuft meist eh nix gutes im TV. Und ansonsten immer wenn es geht :-) Langweilige Univorlesungen, Bahnfahren…

Einzelband oder Serie?
Wenn mir eine Geschichte ganz besonders gefallen hat, freue ich mich natürlich, wenn es Nachschub aus demselben Buchuniversum gibt.
Allerdings habe ich es auch schon oft erlebt, dass sich eine vielversprechende Buchserie irgendwann erschöpft und von den Ideen her abnimmt. So z.B. bei Charlaine Harris Sookie Stackhouse-Serie, die ich anfangs regelrecht verschlungen habe. Die letzten 2 Bücher stehen allerdings seit 2 Jahren ungelesen im Schrank. Ich glaube, es fällt vielen Autoren schwer, einen gelungenen Abschluss für ihre Serie zu finden.


Lieblingsbuch von dem noch nie jemand gehört hat?
*ratloser Blick zum Bücherregal* Von dem noch niemand gehört hat? Das wird schwer. 
Mein erstes Buch, dass ich als Kind richtig allein gelesen habe, war „Hier kommt Schlingel“ von Susanne Riesch (vermutlich nicht verwandt mit der Skiläuferin :-)) Ich habe es zwar seitdem nie wieder gelesen, aber ich erinnere mich daran, dass ich das Buch sehr geliebt habe. Und, hat davon schon mal einer von euch gehört?


Lieblingsbuch das du letztes Jahr gelesen hast?
Puh, da gab es einige:
„Über mir der Himmel“ – Jandy Nelson
„Julia“ – Anne Fortier
„Apocalypsia“ – Andreas Izquierdo
“Der Monstrumologe” – Rick Yancey

Welches Buch liest du gegenwärtig?
Gerade lese ich „Ich wünschte, ich könnte dich hassen“, ein Jugendbuch über ein Mädchen, das entführt wird, sowie „Acht helle Nächte“, welches ich schon länger lese, aber immer nur ca. 20 Seiten am Stück schaffe. Ich weiß gar nicht so genau, warum.

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
Ich muss gestehen, ich habe kein absolutes Lieblingsbuch, dazu gibt es zu viele gute Bücher, als dass ich mich auf eins festlegen könnte.

Lieblingsautoren?
Andreas Eschbach, Stephen King, Kathy Reichs, L.J. Smith (aber nur ihre alten Bücher), Megan Hart, Juliet Marillier. Ich könnte hier noch einige mehr nennen, aber wenn ich bisher erst ein Buch von einem Autor gelesen habe, will ich ihn/sie lieber noch nicht als Lieblingsautor kategorisieren, auch wenn ich das erste Buch ganz toll fand.

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Zum Thema "Judasfluch" von Scott McBain kann ich dir nur zustimmen - das ist ohne Zweifel eines der schlechtesten Bücher, das ich je gelesen habe. Ich glaube, ich hab es nicht mal zuende gelesen. So richtig blöde wurde es dann, als ich dasselbe Buch auch nochmal geschenkt bekommen und es dann gleich 2x hier rumstehen hatte... Ich weiß gar nicht, was aus dem Buch geworden ist, vielleicht hab ich´s weggeworfen?!?

    AntwortenLöschen