Halloween-Horrorwoche - Tag 4: Die gruseligsten Bücher

10:00

 
... und vergiss nicht, die Dinnerstühle wieder in den Keller zu bringen, Renfield! Und mit einem Laken abdecken, Spinnweben sind zwar eine tolle Deko, aber doch bitte nicht auf den Stühlen! Und entsorg endlich diesen Kopf, verdammt!!! Der fängt ja schon an zu schimmeln, widerlich!

Ach, da seid ihr ja wieder, liebe Besucher, schön, euch ein letztes Mal bei der Halloween-Horrorwoche begrüßen zu dürfen. Das Fest ist mittlerweile um und ich bin bereits am Aufräumen. Zum Abschluss möchte ich euch heute noch die gruseligsten Bücher vorstellen, die ich je gelesen habe. Und ich kann schon mal sagen, DAS gruseligste Buch konnte ich nicht bestimmen. Es gab nämlich so einige Bücher, bei denen ich mich beim Lesen aus dem ein oder anderen Grund richtig gefürchtet habe.

Da wäre zum Beispiel "Der Monstrumologe" von Rick Yancey. Dieses Buch ist nicht nur wegen seiner tollen Gestaltung gruselig (am Buchrand sind Sezierbestecke und ähnliches abgebildet), sondern auch aufgrund der Monster, die hier gejagt werden: Anthropophagen, kopflose Monster, die sich ausschließlich von Menschenfleisch ernähren. Glaubt mir, mein Brechreiz wurde bei diesem Buch öfter geweckt, buärrgh.


Gruselig fand ich auch "Carmilla die Vampirin". Dieser Roman ist noch gute alte Gruselschule und der erste Vampirroman überhaupt (!). Die Beschreibungen darin haben mir wirklich Gänsehaut erzeugt. Stellt euch vor, ihr liegt nachts in eurem Bett und seht eine Gestalt, die reglos am Fußende steht und euch anstarrt. Unheimlich, oder? Und das ist nur ein von vielen Gruselszenen. Wer Lust auf eine ganz klassische Schauergeschichte hat, dem kann ich das Buch nur empfehlen.

Wirklich unheimlich fand ich auch "Dark Inside". Ich habe euch ja schon erzählt, dass ich besonders das Böse im Menschen erschreckend finde, und in diesem Buch tritt es ungeschönt zutage. Plötzlich rasten die Leute nämlich aus, jagen und töten Menschen, einfach nur aus Boshaftigkeit und Mordlust. Wer von diesem "Bösen" befallen ist und wer nicht, lässt sich auf den ersten Blick kaum erkennen. Selbst dein bester Freund könnte zu ihnen gehören. Oder deine Schwester. Und merken würdest du es erst, wenn sie dir die Kehle mit einem Messer aufschlitzen... Unheimlich, oder?

Natürlich muss ich an dieser Stelle auch "Vollendet" von Neal Shusterman nennen. Hier werden Kinder in ihre Einzelteile zerlegt und als unfreiwillige Organspender benutzt. Im Verlauf des Buches treffen wir immer wieder Menschen, die scheinbar durch ihre "geborgten" Körperteile gesteuert werden. Und dann ist da ja auch die Legende von Humphrey Dunfee, dessen Eltern ihn umwandeln ließen und das nun so bitter bereuen, dass sie alle Menschen ausfindig machen, die ein Körperteil von ihm bekommen haben, um ihren Sohn in einer OP wieder zusammenzufügen... grr, da überläuft mich gleich wieder die Gänsehaut.

Und auch "Angelfall" von Susan Ee, welches mich in seiner Gesamtheit total begeistern konnte, darf hier natürlich nicht fehlen. Denn eben ein Aspekt, der mir daran so gefallen hat, sind die Horrorszenen gewesen. So lauern in den Wäldern dieser post-apokalyptischen Welt kleine fleischfressende Kreaturen, vor denen sich selbst die Engel fürchten. Und wer es schon gelesen hat, erinnert sich bestimmt noch mit Grauen an die Kellerszene, oder? Die kann man wirklich als Horror bezeichnen!

Okay ihr lieben Gruselfreunde, das war es auch schon. Die Horrorwoche ist um und ich bedanke mich für eure Aufmerksamkeit. Ich hoffe, euch hat die Gruseltour gefallen und ihr habt ein paar tolle Bücher kennengelernt.

So Renfield, du wischst jetzt noch kurz durch, beseitigst die letzten Blutspritzer und dann hast du dir eine Pause verdient. Ab in deinen Schrank, ich hol dich dann nächstes Jahr wieder raus.

You Might Also Like

12 Kommentare

  1. Ich liebe den Monstrumologen. Besonders die tolle Mischung aus brutalen Szenen und witzigen Dialogen. Habe auch vor kurzem die letzten drei Bücher der Reihe innerhalb kurzer Zeit alle inhaliert. Wünschte bloß, es gäbe noch mehr davon.
    Vollendet fand ich auch heftig. Vor allem die Szene, in der man so eine OP direkt mitbekommt. Da ist es mir eiskalt den Rücken runter gelaufen. Bin da schon ganz gespannt auf die anderen Bände, aber wollte eventuell noch bis zum vierten warten und dann den ersten Band auch vorher nochmal lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Crini, oh ja, die OP-Szene war echt heftig, ich saß dabei gerade in der Bahn und musste das Buch wirklich erstmal zuklappen, um nicht zu heulen.

      Echt, es gibt sogar noch 3 Teile mehr vom Monstrumologen? Ich wusste bisher erst von einer Fortsetzung. Na dann weiß ich ja, was ich mir noch kaufen kann :-)

      Löschen
  2. Ich kann noch Campus Sanctus von Iker Jimenez empfehlen. Das war das erste Buch bei dem ich zwischendurch mal aufhören musste zu lesen, weil es zu unheimlich wurde. Ein verfluchter Friedhof, eine Leiche mit vor Angst verzerrtem Gesicht, eine von der Inquisition brutal ausgerottete Sekte und die verstörenden Bilder von Hieronymus Bosch sorgen für reichlich Gänsehaut.

    Übrigens echt toll deine Horrorwoche. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr.

    AntwortenLöschen
  3. Deine Einleitungen sind genial :D

    ... wollt ich nur mal gesagt haben ;)!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!
    Danke für deine Gruselwoche! Ich hatte an deinen Beiträgen echt Spaß und dank dir ist meine WuLi jetzt auch noch bisschen länger geworden. Ich hab jetzt echt Lust auf eine tolle Horrorgeschichte.

    Dark Inside habe ich auch gelesen und kann dir da vollkommen zustimmen! Das Böse hat mich da auch vollkommen geflasht, weshalb ich das Buch auch abgöttig liebe. ^^

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Diana, das freut mich, wenn es dir gefallen hat. Ich bin auch wieder richtig auf den Geschmack gekommen, als nächstes schnappe ich mir ein Buch von Stephen King :-)

      Löschen
  5. Wah...dark Inside liegt auf meinem SUB, jetzt machst Du mich echt neugierig......

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt komme ich auch noch auf einen kleinen Besuch und habe erstmal die Halloween-Woche nach gelesen. Eine ganz tolle Idee, hat Spaß gemacht und ich habe einige schöne Gruseltipps in Buchform gesehen.

    Liebe Grüße
    Mone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mona, dankeschön :-) Da hast du ja gerade noch das Halloween-Design erlebt, 2 Stunden später war es auch schon weg :-)

      Löschen
  7. Hab The Monstumologist auf meiner Wish list, wollte es mir eigentlich zu Halloween holen, war aber zu sehr mit persönlichen Dingen beschäftigt. Vielleicht hole ich es mir bald und lese den zweiten oder dritten Teil nächstes Halloween!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein guter Plan, so werde ich es auch machen :-)

      Löschen