09.02.2017




Kindle-Ausgabe | script5 Verlag | 528Seiten | Übersetzung: S. Knuffinke/J. Komina | Hier kaufen

Achtung, enthält Spoiler für Band 1 - Wen der Rabe ruft!


»Bist du bereit?«, fragte Ronan. »Für was genau sollte ich denn bereit sein?« Auf der anderen Seite der Tür scharrte etwas über die Bodendielen. Tck-tck-tck. Wie ein Holzhammer, der über ein Waschbrett gezogen wurde. Etwas in Ganseys Herz flatterte vor Furcht. Ronan antwortete: »Auf das, was in meinem Kopf vorgeht.« (Pos. 2072)

Wochen sind vergangen, seit die Raven Boys den magischen Wald Cabeswater gefunden haben und Adam sich ihm geopfert hat. Seitdem verfolgt Gansey seine Suche nach Glendower nur noch motivierter. Doch plötzlich ist der Wald verschwunden und überall in der Stadt zerstören heftige Energieschwankungen die Stromleitungen. Und nicht nur das: Ronan wird von den Monstern aus seinen Alpträumen plötzlich bis in die Realität verfolgt, Adam sieht Visionen und ein Auftragskiller sucht nach dem geheimnisvollen Greywaren, der es einem erlaubt, Gegenstände aus Träumen mitzunehmen. Womit niemand anderes als Ronan gemeint ist…

Nachdem ich den ersten Band von Maggie Stiefvaters Raven Boys-Reihe innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe, musste ich sofort zum Nachfolger greifen. Schließlich endete der erste Teil vielversprechend und die Entdeckung des verschollenen Königs Glendower schien in greifbare Nähe gerückt. Vielleicht war genau das der Grund, warum mir die Geschichte dieses Mal etwas bedächtiger erschien, als würde sie nicht so recht voranschreiten. Bei der Suche nach Glendower passiert diesmal nämlich nicht so viel, dafür geschieht aber umso mehr mit den Charakteren.

Dieses Mal steht besonders Ronan im Fokus, der seinen Freunden gestanden hat, dass er Dinge aus seinen Träumen real werden lassen kann. Wir erleben mit, wie er diese Fähigkeit immer weiter austestet und einen sehr ungewöhnlichen Verbündeten findet, der seine Fähigkeit mit ihm trainiert. Ronan macht dabei einige Entdeckungen über sich selbst und seine Familie, die ich richtig verblüffend und cool fand. Ronan ist zwar nicht mein Favorit unter den Raven Boys, aber es war trotzdem spannend, hier mehr über ihn und seinen Hintergrund zu erfahren. Ronan ist ein sehr düsterer Charakter. Seit sein Vater ermordet wurde, gerät er ständig in heftige Schlägereien, betrinkt sich bis zur Bewusstlosigkeit und liefert sich gefährliche Straßenrennen. Und dann sind da auch noch die Monster aus seinen Träumen, die ihn plötzlich bis in die Realität verfolgen...

Natürlich erfährt man auch mehr darüber, wie es um Blues Herzensangelegenheiten bestellt ist. Während sich im ersten Band zarte Gefühle zwischen ihr und Adam entwickelt haben, müssen wir hier feststellen, dass Adam sich durch sein Opfer für Cabeswater sehr stark verändert. Da er ständig gereizt und mürrisch auftritt, fällt es Blue zunehmend schwerer, an ihren Gefühlen für ihn festzuhalten, was ich sehr schade, aber auch nachvollziehbar fand. Ausgerechnet bei Gansey, der in allem so anders tickt als Blue selbst, findet sie in dieser Phase Halt und wie sich ihre Gefühle für ihn nach und nach verändern, ist sehr schleichend und subtil eingestreut und wird nie an die große Glocke gehangen, was mir sehr gefällt.

Wie schon im ersten Band hat mich auch hier wieder die magische Atmosphäre begeistern können und besonders Ronans Geheimnisse hatten Gänsehautfaktor. Trotzdem fand ich Teil 2 wie bereits erwähnt etwas weniger fesselnd als seinen Vorgänger. Das mag daran gelegen haben, dass die Handlung für mich auf keinen wirklich greifbaren Höhepunkt zugestrebt ist. Nur der Handlungsstrang des Auftragsmörders, der den Raven Boys nach und nach immer näher kommt, brachte spürbaren Fortschritt und Spannung in die Geschichte.  

Mein Fazit: Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass die Suche nach Glendower etwas rascher voranschreitet, hat mir auch der zweite Band rund um Blue und ihre Raven Boys sehr gefallen. Es wird wieder sehr magisch, dezent romantisch und einfach anders. So, ich mache jetzt direkt mit dem dritten Band weiter :-)

 
Reihenfolgeinfo:
1. Wen der Rabe ruft
2. Wer die Lilie träumt
3. Was die Spiegel wissen
4. Wo das Dunkel schläft

Tagged: ,

Kommentare:

  1. Liebste Friederike

    Mir gefallen ja die Buchtitel und Cover dieser Reihe sehr gut, weshalb ich sie mir schon länger einmal vorgemerkt habe. Ich habe deine Rezension nur ganz kurz überflogen, damit ich nicht gespoilert werde und denke mir, dass ich beruhigt noch ein wenig warten kann mit den Buchkäufen.

    Ich habe übrigens "Ich gebe dir die Sonne" immer noch nicht lesen können, hoffe aber, dass ich dies noch im Februar oder spätestens im März schaffe.

    Ganz liebe Grüsse dir
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Livia, ich bin wirklich gespannt, wie "Ich gebe dir die Sonne" gefallen wird. Die Cover der Raven Boys-Reihe sind wirklich Blickfänger und vom Flair her begeistern sich mich auch.

      Löschen
  2. Hey =)

    Freut mich, dass dir das Buch gefallen hat. Bin gespannt, was du zu "Was die Spiegel wissen" sagst. Du musst dich ja ranhalten, am 13.03. erscheint "Wo das Dunkel schläft" *freu*

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja, das schaffe ich noch, keine Sorge :-D Teil 3 ist ja handlungstechnisch wieder etwas temporeicher als sein Vorgänger, das finde ich gut.

      Löschen