Die dystopischen Zwölf - Wahl Juli

08:14

Hallo ihr Lieben, es geht weiter mit den dystopischen Zwölf und die Wahl zum Buch für den Monat Juli steht an. Wer hier von der Aktion zum ersten Mal liest, den verweise ich hierhin: KLICK.



Vorausgewählt habe ich für dieses Mal die drei Klassiker schlechthin:

  • Wir - Jewgenij Samjatin (1920)
  • 1984 - George Orwell (1949)
  • Schöne neue Welt - Aldous Huxley (1932)

Diese drei Bücher zählen zu den klassischen Dystopien, nicht nur, weil sie schon sehr alt sind und zu den ersten zählen, die düstere Zukunftsvisionen gezeichnet haben, sondern auch, weil sie sich hinsichtlich Handlungsaufbau und der Intention der Autoren sehr ähnlich sind. 

Rechts im Sidebar findet ihr die Umfrage, bei der ihr abstimmen könnt, ODER ihr gebt hier eure Stimme per Kommentar ab. Bitte nicht beides machen, denn das verzerrt die Abstimmung. Ihr habt dafür Zeit bis einschließlich 07.07. Danach nehm ich mir das gewählte Buch vor und rezensiere es für euch.

Um euch die Wahl zu erleichtern, hier eine kurze Inhaltsbeschreibung zu jedem Buch: 

Wir - Jewgenij Samjatin  

Die Handlung spielt sich in ferner Zukunft in einem totalitären Einheitsstaat ab. Die gleichgeschalteten Menschen tragen Nummern statt Namen, leben in gläsernen Häusern und führen ein streng reglementiertes Leben. Der vom Wohltäter und von den Wächtern geführte Staat ist von einer grünen Mauer umgeben, hinter der sich das Reich der Waldmenschen und der Natur befindet. Der Ich-Erzähler, D-503, ist Mathematiker und Konstrukteur des Raumschiffs "Integral", mit dem nun auch die unendliche Gleichung des Weltalls integriert werden soll. Als D-503 sich illegalerweise in die geheimnisvolle I-330 verliebt, gerät seine mathematisch geordnete Welt durcheinander...

1984 - George Orwell 
Winston Smith arbeitet im "Ministerium für Wahrheit" daran, Zeitungsberichte und Geschichtswissen zu korrigieren, d.h. so anzupassen, wie es die Partei um den "Großen Bruder" haben will. Obwohl er selbst Parteimitglied ist, lehnt er sich doch im Geheimen gegen den totalitären Überwachungsstaat auf, in dem er ein Tagebuch führt und sich in die Aufständische Julia verliebt. Gemeinsam wollen sie Kontakt zu der geheimen Untergrundbewegung aufnehmen, doch die ständige Überwachung durch die Gedankenpolizei macht diesen Widerstand zu einer tödlichen Gefahr... 

Schöne neue Welt - Aldous Huxley   

Schöne neue Welt spielt im Jahr 632 "nach Ford", nach unserer Zeit im 26. Jahrhundert. Die Menschen leben in einer Wohlstandsgesellschaft, in der alle am Luxus teilhaben, in der Unruhe, Elend und Krankheit überwunden, in der aber auch Freiheit, Religion, Kunst und Humanität auf der Strecke geblieben sind. Eine totale Herrschaft garantiert ein genormtes Glück. Die Gleichförmigkeit des Menschen wird mittels genetischer Manipulationen vervielfältigt, Babys werden nicht mehr ausgetragen, sondern in "Brut- und Normzentralen" in Flaschen gezüchtet. Individualität gibt es nicht mehr. Nur wenige Menschen können diesem System entkommen und gelten als "Wilde", da sie mit ihrem Wunsch nach Individualität als anormal erscheinen. John Savage ist einer dieser Wilden, der außerhalb dieser Gesellschaft aufgewachsen ist und kaum glauben kann, welche Welt sich ihm hier präsentiert...

So ihr Lieben, ich hoffe, die Bücher wecken euer Interesse und ihr beteiligt euch rege an der Umfrage. :-)

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Huhu Friedelchen,
    ich würde gern eine Rezension zu "Wir" von dir lesen, da ich sowohl "1984" als auch "Schöne neue Welt" schon kenne... und bin ja immer interessiert, was sich in dem Genre noch so lohnt zu lesen :-)
    Liebe Grüße von der Bücherdiebin!
    P.S.: Deine neuen Roboter und Herzchen gefallen mir sehr gut!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    mir geht's wie der Bücherdiebin. :)
    "1984" und "Schöne neue Welt" kenne ich schon. Deshalb würde mich auch eine Rezi zu "Wir" am meisten interessieren.

    Liebe Grüße,
    Steffi

    P.S.: Mit den Abstimmungen bei blogger kenne ich mich leider nicht aus.

    AntwortenLöschen
  3. Huhu! Mich interessiert "Schöne neue Welt", da ich das selbst noch lesen möchte und "1984" schon kenne und "Wir" für mich nur nebensächlich "interessant" ist! ;)'Eine schöne Aktion, viel Spaß noch und mal sehen, was die kommenden Monate noch so bringen! :)

    AntwortenLöschen
  4. Also ich bin für "Wir" die anderen hab ich schon gelesen, da brauche ich Deine Rezension nicht ;) LG, Katarina :)

    AntwortenLöschen
  5. Von der Beschreibung her würde ich auch zu "Wir" tendieren, das Buch klingt echt interessant.

    LG,
    Melanie

    AntwortenLöschen